AA

WM Bericht aus Aschaffenburg

Boten eine starke Leistung und wurde dafür nicht belohnt, Joachim und Fabian Allgäuer
Boten eine starke Leistung und wurde dafür nicht belohnt, Joachim und Fabian Allgäuer ©Helmut Welte
2er Kunstfahren offene Klasse Auftakt nach Maß für das österreichische Team bei der Hallenrad Weltmeisterschaft im Deutschen Aschaffenburg. Die Brüder Joachim und Fabian Allgäuer schafften bei ihrer vierten Weltmeisterschaft souverän den Sprung ins Finale der letzten vier.
WM Freitag
Radball Eroeffnungsspiel

Dabei begann der erste Auftritt für die beiden Meininger nicht gerade verheißungsvoll. Denn  genau vor dem Start der beiden Ländle Athleten versagte der Wertungscomputer beim ungarischen Team was eine längere Wartezeit nach sich zog. Die beiden ließen sich dadurch  nicht aus dem Konzept bringen, zeigten eine beherzte Kür und schafften den Einzug ins Finale souverän.

Finale 2er offene Klasse:
Joachim und Fabian Allgäuer packten im Finale eine starke Kür, die mit 4,02 Punkten über ihrer persönlichen Bestmarke lag aus und trotzdem reichte es nur zum undankbaren vierten Platz.
Gold und Silber gingen an Deutschland, Bronze an Honkong.

Endklassement 2 er offene Klasse:
1. Benedict u. Luisa Bassmann GER 149,98 P.
2.
Oliver u. Daniel Gronbach GER 143,84 P.
3.
Ip Hin Bon – Yu Pok Man HKG 126,43 P.
4.
Joachim u. Fabian Allgäuer AUT 124,76 P

4er Kunstfahren Frauen

Die Wertungscomputer scheinen die österreichischen Starter nicht zu mögen. Den auch vor dem Start von Nina und Elise Klammsteiner, Marion Müller und Anna Pircher aus Gisingen streikte dieser und wieder hieß es lange warten. Doch die Youngster zeigten keinerlei Nerven, ließen bei ihrer WM – Premiere alles locker über sich ergehen und zauberten eine phantastische Übung aufs Parkett der Frankenstolz Arena. Mit 135,76 Punkten überbot das Team ihre bisherige persönliche Bestleistung um nicht weniger als 8,61 Punkte und überholten die höher eingeschätzte ungarische Quartett, sowie das Team der Slowakai. Dies
bedeutet bei ihrer WM – Premiere bereits einen Platz im Viererfinale das morgen über die Bühne geht.

Auftaktsieg für Schnetzer / Schneider

Österreich – Belgien 5:2 (2:0)
Der regierende Weltmeister tat sich anfangs gegen die sehr defensiv agierenden Belgier schwer. Doch mit dem 1:0 durch Patrick Schnetzer war der Bann gebrochen und unser Team spielte die Partie sicherer als es das Ergebnis aussagt nach Hause. Damit war die so wichtige Auftaktpartie gegessen. Die nächste Partie bestreiten Schnetzer / Schneider morgen um 09.15 Uhr gegen Frankreich.

Weitere Ergebnisse:
Schweiz – Frankreich 9:2
Deutschland – Tschechien 2:2

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • WM Bericht aus Aschaffenburg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen