Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wirtin und Tochter von Feuer erfasst

Unfall mit Verbrennungen in Lochau.
Unfall mit Verbrennungen in Lochau. ©Feuerwehr Lochau
Lochau - Als eine Kellnerin in Lochau Kerzen anzünden wollte, fing ein Ethanol-Kanister Feuer. Zwei Frauen erlitten in weiterer Folge erhebliche Verbrennungen.
Bilder vom Unfallort

Am frühen Freitagabend wollte eine 28-jährige Kellnerin eines Gasthofs eine Kerzenschale für den Innenraum mit Flüssig-Ethanol befüllen. Die Schale stand auf der Theke. Sie verwendete dafür einen 5-Liter-Kanister Ethanol.

15 Prozent des Körpers verbrannt

Als sie im Anschluss das Brennmittel anzünden wollte, entzündete sich das Ethanol in Richtung Kanister, wobei der Teppich und weitere Gegenstände Feuer fingen. Die 50-jährige Wirtin stand dabei ganz in der Nähe und wurde vom Feuer erfasst. Sie erlitt Verbrennungen 2. Grades an Arm und Rücken.

Tochter rutschte auf Ethanol-Lacke aus

Ihre 31-jährige Tochter, ebenfalls Kellnerin, kam der Frau zu Hilfe, rutschte aber auf der entzündeten Ethanol-Lacke am Boden aus, und verbrannte sich am rechten Arm. Sie erlitt Verbrennungen 1. bis 2. Grades. Mehrere Gäste kamen zu Hilfe und konnten das Feuer mit Decken löschen.

Die 50-jährige Frau wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen, die 31-jährige Frau wurde ins Landeskrankenhaus Bregenz gebracht.

Am Einsatz beteiligt war eine Hubschrauberbesatzung, die Besatzung eines Rettungswagens und 15 Mann der Feuerwehr sowie zwei Polizeibeamte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lochau
  • Wirtin und Tochter von Feuer erfasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen