AA

Wir wissen wovon Sie träumen

Nicht nur Albträume können uns den Schlaf rauben.
Nicht nur Albträume können uns den Schlaf rauben. ©dpa
Oft können Träume beängstigend sein vor allem, wenn man darin stirbt oder verfolgt wird. Vieles was wir den ganzen Tag unterbewusst erleben oder verdrängen, wird in unseren Träumen wieder gespiegelt. Wir haben die Top 5 der häufigsten Träume zusammengestellt.

6. Der Toiletten-Traum:

Aufs Töpfchen gehen, gehört zu unseren Grundbedürfnissen. Findet man im Traum keine Toilette, kann das ein Zeichen dafür sein, dass man sich von einer Last befreien will. Oft schafft man es nicht und kann sich nicht überwinden. In den schlimmsten Fällen kann es im wirklichen Leben in die Hose gehen und ihr wacht in einem nassen Bett auf.

5. Ausfallende Zähne:

Autsch! Schon mal einen Zahn im Traum verloren? Gesunde Zähne stehen für Vitalität und symbolisieren Stärke. Dieser Traum deutet auf ein angeknackstes Selbstverständnis. Man könnte daraus schließen, dass man sich mehr Anerkennung von der Gesellschaft wünscht.

4. Verfolgt werden:

Wirst du in einem Traum von jemanden gejagt oder fühlst dich verfolgt? Dann hör auf wegzulaufen. Verfolgungsträume kann man auf Alltagsprobleme zurückführen. Man sollte sich seinen Ängsten stellen und sich nicht selbst das Leben erschweren.

3. Sterben oder Fallen:

Der Tod ist für viele Menschen eine erschreckende Nachricht. Noch erschreckender für diejenigen, die regelmäßig vom Tod eines geliebten Menschen oder gar vom eigenen Ableben träumen. Dabei sollten Sie aber Abstand von dem Gedanken nehmen, dass dieser Tod eventuell eine Prophezeiung bedeuten könnte. Vielmehr kann der Tod als eine Art Trennung oder Distanz von oder zu einem bestimmten Menschen gesehen werden.

2. Sex:

Feuchtfröhliche Träume, ob mit Fremden oder Bekannten, sind häufige Traumbilder. Natürlich sprechen die wenigsten offen darüber, denn man möchte nicht als Perversling abgestempelt werden. Sexträume haben in den meisten Fällen nichts mit Wunschvorstellungen oder sogar Fetischen zu tun. Stattdessen sehnt man sich nach Nähe und Vertrauen.

1. Fliegen:

Wenn ihr im Traum fliegt und dabei von positiven Gefühlen umgeben seid, fühlt ihr euch im wahren Leben befreit. Meist hat man sich kürzlich von schwierigen Situationen losgelöst und Entscheidungen getroffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Wir wissen wovon Sie träumen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen