AA

Winterlicher Rebenschnitt in Götzner Weinberg

Frank Bregant arbeitet in seiner Freizeit auch bei eisigen Temperaturen im Weinberg.
Frank Bregant arbeitet in seiner Freizeit auch bei eisigen Temperaturen im Weinberg. ©veronika hotz
weitere Bilder vom winterlichen Rebenschnitt in der Rütte

Oberhalb der Marktgemeinde Götzis konnte kürzlich im Weinberg von Frank und Edith Bregant der winterliche Rebenschnitt durchgeführt werden.

“Die Reben müssen jedes Jahr im Jänner, am besten wenn der Boden gefroren ist, auf sechs Augen zurückgeschnitten werden”, informiert der Hobbybrenner aus Götzis. Natürlich müsse auf das richtige Mondzeichen geachtet werden. Die Mondphase sollte abnehmend und im Zeichen des Löwen sein, so Bregant. Zurzeit sei in den Ästen der Rebstöcke kein Saft, deswegen muss diese wichtige Arbeit im Jänner erledigt werden. Danach müssen die geschnittenen Äste alle fachmännisch aufgebunden werden.
Nur so können die Pflanzen bis zum Frühling gut austreiben. Die Rebstöcke werden im Frühjahr biologisch gedüngt und im Sommer ständig “ausgegeizt”.
Im Bregantschen Weinberg werden von September bis Oktober die süßen Früchte der 1000 Stück Reben der Sorte Isabella und Bianca geerntet, um dann im November edlen Traubenbrand in der hauseigenen Brennerei im Tobel zu produzieren.
Im vergangenen Jahr waren jedoch die Dachse in der Götzner Rütte die größten Traubenkonsumenten. Deshalb blieben nur 200 kg Trauben übrig.
Der Edelbrand “Weiße Traube” konnte deshalb nur in sehr kleinen Mengen hergestellt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Götzis
  • Winterlicher Rebenschnitt in Götzner Weinberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen