Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiesenbrüter lieben das Schweizer Ried

Auch der Große Brachvogel gehört ins Ried.
Auch der Große Brachvogel gehört ins Ried. ©Naturschutzbund
Lustenau - Riedstraße: Wie sich die Vogelwelt mit einem möglichen Bau der „Z"-Variante verträgt, wird sich bald weisen.

Der Kiebitz fühlt sich wohl, ebenso Schwarzkehlchen, Braunkehlchen, Bekassinen, Störche und andere: Das Schweizer und das Lauteracher Ried schickt sich an, ein Flecken Erde zu werden, auf dem sich Wiesenbrüter gut entwickeln können. Dass vielleicht irgendwann eine Durchzugsstraße das Gebiet beeinträchtigt, müsse die Lebensräume der gefiederten Bewohner nicht zerstören, glaubt Landschaftsökologe Wolfgang Suske (50). „Im Gegenteil”, meint Suske. Durch das Rückbauen bzw. Auflassen von Riedstraßen „eröffnen sich im Ried vielleicht neue Chancen”. Bald schon wird die Entscheidung darüber fallen, ob eine der beiden ins Auge gefassten Varianten für eine Verbindungsstraße zwischen der österreichischen und Schweizer Autobahn naturverträglich ist – oder sogar beide.

Lesen Sie die vollständige Geschichte in den heutigen VN.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Wiesenbrüter lieben das Schweizer Ried
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen