Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener U-Bahn-Würger nach Fahndung gefasst

Ein 15-Jähriger stellte sich selber, ein zweiter Verdächtiger konnte ausgeforscht werden.
Ein 15-Jähriger stellte sich selber, ein zweiter Verdächtiger konnte ausgeforscht werden. ©APA
Vor wenigen Tagen überfielen zwei Burschen zwei 15-Jährige in der Wiener U-Bahn und würgten dabei ihre Opfer. Nach einer Fahndung konnten die beiden Teenager ausgeforscht werden.
Teenies würgten und beraubten 15-Jährige

Die Polizei Wien veröffentlichte am letzten Dienstag Fotos von zwei verdächtigen Teenagern. Die beiden damals noch unbekannten Täter stehen im Verdacht, am 25. Juli 2019 in der U1 (Fahrtrichtung Oberlaa) zwei 15-jährigen Opfern im Zuge eines Raubes Bargeld und kabellose Kopfhörer gestohlen zu haben. Die Beschuldigten sollen die Jugendlichen gewürgt und mit dem Umbringen bedroht haben. Danach flüchteten sie.

Österreicher meldete sich selbst

Nach Veröffentlichung der Fotos der Tatverdächtigen meldete sich ein 16-jähriger Österreicher bei der Polizei und gestand seine Mittäterschaft. Auch konnte er den Vornamen und andere Hinweise zum mutmaßlichen Haupttäter nennen. Das Landeskriminalamt führte daraufhin umfangreiche Erhebungen durch und konnte schließlich den zweiten 14-jährigen Gesuchten aus Afghanistan ausforschen und festnehmen. Auch er zeigte sich geständig.

Die Staatsanwaltschaft stellte für ihn die Untersuchungshaft in Aussicht. Der Mittäter wurde auf freiem Fuß wegen Raubverdachts angezeigt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 10. Bezirk
  • Wiener U-Bahn-Würger nach Fahndung gefasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen