Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener in der Steiermark von Zug erfasst und getötet

Ein Wiener wurde in der Steiermark von einem Zug erfasst.
Ein Wiener wurde in der Steiermark von einem Zug erfasst. ©APA
In der Nacht auf Freitag ist es in der Steiermark zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein 31-jähriger Wiener, der neben den Gleisen der Südbahnstrecke ging, wurde vom Zug erfasst und getötet.

Der Mann war zusammen mit Arbeitskollegen auf einem Betriebsausflug im Semmeringgebiet gewesen. Warum er trotz der winterlichen Temperaturen nur mit Hose, Schuhen und einem T-Shirt bekleidet die Bahnstrecke entlanggegangen war, muss noch geklärt werden, so ein Polizist.

Wiener in der Steiermark von Zug erfasst

Der 31-Jährige war gegen 23.30 Uhr in Steinhaus am Semmering (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) zu Fuß entlang der Südbahnstrecke in Richtung Niederösterreich marschiert. Als der 32-jährige Lokführer einer ÖBB-Zugsgarnitur im Scheinwerferlicht den Fußgänger erblickte, gab er sofort ein Alarmsignal ab und leitete eine Schnellbremsung ein. Der Wiener wurde dennoch von der Lok erfasst und zur Seite geschleudert.

Trotz der eingeleiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch ein vom Lokführer alarmiertes Notarztteam starb der Wiener noch an der Unfallstelle. Warum er zur Unfallzeit entlang der Südbahnstrecke unterwegs war, ist noch Gegenstand von Erhebungen der Polizei. Gesichert sei jedenfalls, dass er nicht alkoholisiert gewesen war, hieß es seitens der Polizeiinspektion Spital am Semmering auf Anfrage. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Steiermark
  • Wiener in der Steiermark von Zug erfasst und getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen