AA

Wiener Gauner

Warum die Wiener Polizei besonders "fleissigen" Dieben auf die Schliche kam.

Die Wiener Polizei hat zwei besonders “fleißige” Wohnungseinbrecher geschnappt. Das Gauner-Duo soll in den vergangenen Monaten beachtliche 39 Coups verübt haben. Laut Polizei waren die beiden 27 bzw. 30 Jahre alten Männer vor allem in den Bezirken Landstraße und Alsergrund aktiv. Der von ihnen verursachte Gesamtschaden wird auf rund drei Millionen Schilling geschätzt. Die Einbrecher erbeuteten nach Angaben der Exekutive vor allem Schmuck. Viele Opfer hatten jedoch Glück im Unglück: Die Gauner versetzten den Großteil der entwendeten Ketten und Ringe im Dorotheum. Zahlreiche Beutestücke konnten dort sichergestellt werden.

Ein anderer Krimineller hingegen wartete nur darauf, seine Opfer zu Hause anzutreffen: In Wien hat sich erneut ein Trickdieb an betagte Herrschaften herangemacht. Der 31-jährige Alfred S. aus der Leopoldstadt steht im Verdacht, insgesamt bis zu sieben Personen bestohlen zu haben. Laut Polizei konnten ihm vorerst aber nur zwei Fakten tatsächlich nachgewiesen werden. Der Gauner ist nach Angaben der Exekutive stets unter einem Vorwand in die Wohnungen seiner Opfer eingedrungen. Unter anderem dürfte S. den beliebten “Elektriker-Schmäh” angewendet haben. (13.8.99)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.