Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Favoriten: Junge Frau mit Sohn von Autofahrer mit Schusswaffe bedroht

Die Ermittlungen der Polizei laufen.
Die Ermittlungen der Polizei laufen. ©APA/Barbara Gindl
Eine junge Frau wollte am Sonntag mit ihrem Sohn die Troststraße überqueren, als plötzlich ein Fahrzeug zurückschob. Sie machte den Lenker auf sich aufmerksam, dieser stieg jedoch plötzlich aus dem Auto aus und bedrohte sie mit einer Schusswaffe.

Gegen 12.55 Uhr wollte eine 19-jährige Frau mit ihrem 4-jährigen Sohn die Fahrbahn der Troststraße in Wien-Favoriten überqueren, als sie bemerkte, dass ein Fahrzeug zurückschob und die beiden beihnahe überfuhr. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, klopfte sie reflexartig auf den Kofferraum-Deckel des Autos. Ein bisher unbekannter Mann stieg daraufhin aus dem Fahrzeug, repetierte eine Schusswaffe und richtete die Waffe auf die Frau. Sie solle verschwinden, meinte der Unbekannte. Daraufhin ergriff der Tatverdächtige die Flucht.

Frau mit Schusswaffe in Wien-Favoriten bedroht: Fahndung nach mutmaßlichem Täter

Die Frau gab eine Personenbeschreibung des mutmaßlichen Täters auf. Der Mann soll zwischen 18 und 20 Jahren alt, 160 bis 179 cm groß und etwa 70 Kilogramm schwer sein. Er hat schwarzes Haar, einen mittellangen Bart und trug unter anderem eine dunkle Jogginghose und ein blaues T-Shirt. Laut den Angaben der Frau sprach er mit ausländischem Akzent. Fragmente des Kennzeichens sind ebenfalls bekannt. Das Auto war dunkel, eine Marke konnte die Bedrohte nicht nennen. Die Ermittlungen laufen.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 10. Bezirk
  • Wien-Favoriten: Junge Frau mit Sohn von Autofahrer mit Schusswaffe bedroht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen