Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Favoriten: 54-Jähriger wollte Zeche nicht bezahlen und gab sich als "nächster Präsident" aus

Der Mann wurde festgenommen und angezeigt.
Der Mann wurde festgenommen und angezeigt. ©APA/Barbara Gindl (Themenbild)
Ein 54-Jähriger weigerte sich, seine Getränke in einem Wettlokal in Wien-Favoriten zu bezahlen. Als die Polizei einschritt, tätigte der Mann wirre Aussagen. Er wurde angezeigt.

Als ein 54-Jähriger (österr. Stbg.) sich am 17. August gegen 10:20 Uhr weigerte seine Getränke in einem Wettlokal am Wiener Hauptbahnhof zu bezahlen, wurde die Polizei verständigt.

Der Mann behauptete gegenüber den Beamten, seine Bankomatkarte sowie Bargeld vergessen zu haben. Seine Aussagen wurde im Laufe der Amtshandlung immer wirrer.

Tatverdächtiger gab sich als Inhaber eines Wiener Wettlokals aus

So behauptete er unter anderem, dass er der Inhaber des Wettlokals und auch der nächste Bundespräsident sei und sich deshalb nicht verpflichtet fühle, die Rechnung zu begleichen.

Der mehrfach wegen Betrugsdelikten amtsbekannte 54-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs angezeigt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 10. Bezirk
  • Wien-Favoriten: 54-Jähriger wollte Zeche nicht bezahlen und gab sich als "nächster Präsident" aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen