Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien Energie unterstützt Umtausch alter Gasgeräte

Vbgm. Renate Brauner und Wr. Stadtwerke Vorstand Marc Hall starten die Umtauschaktion.
Vbgm. Renate Brauner und Wr. Stadtwerke Vorstand Marc Hall starten die Umtauschaktion. ©Wr. Stadtwerke/Thomas Lehmann
Alte Durchlauferhitzer sind ein großes Risiko in Wiener Haushalten. In den letzten drei Jahren sind bereits sieben Menschen durch Unfälle mit alten Gasgeräten gestorben. Die Wien Energie fördert einen Umtausch mit 40 Euro.

Diese gefährlichen Gasgeräte hängen immer noch in 16.500 Haushalten der Bundeshauptstadt. Die Wien Energie will ihre Kunden nun dazu bewegen, sich neue Elektro-Kleinwasserheizer, sie kosten zwischen 400 und 500 Euro, zu besorgen und fördert den Tausch mit 40 Euro. Der Hersteller legt noch einmal 35 Euro drauf. Die Aktion startet am 15. Februar und läuft bis Jahresende.

Wien Energie übernimmt Papierkram

In Kürze werden alle betroffenen Haushalte angeschrieben und über die Förderaktion informiert. Wer sie in Anspruch nehmen möchte, braucht sich lediglich an die Wien Energie wenden. Alles weitere, wie Kontaktaufnahme mit dem Gerätehersteller, Beauftragung eines Installateurs und Montage wird dann vom Gas- und Stromversorger abgewickelt.

Neue Geräte: Vorteile in Sicherheit und Wartung

Marc Hall, Energievorstand der Wiener Stadtwerke, betonte, dass moderne Warmwasserspeicher nicht nur sicherer, sondern auch kostengünstiger seien. Denn diese müssten nicht alle zwei Jahre gewartet werden, wobei pro Service mit rund 200 Euro zu rechnen ist.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wien Energie unterstützt Umtausch alter Gasgeräte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen