AA

Wiederholungstäter geschnappt

Ein 44-jähriger Niederösterreicher überfiel zwei Wiener Pensionisten - 79-jährige Frau verstarb kurz nach brutalem Überfall.

Ein mutiger Pensionist aus Wien-Döbling hat trotz einer schweren Kopfverletzung für die Verhaftung eines Räubers in der Wiener Innenstadt und dadurch für die Aufklärung des Todes einer Pensionistin gesorgt. Der 79-Jährige war nach Angaben der Exekutive Montag in einem Wohnhaus in der Johannesgasse überfallen worden. Der Täter versetzte dem Mann mit einer Flasche einen Schlag auf den Hinterkopf und flüchtete. Der Pensionist verfolgte den Kriminellen auf die Straße und machte Passanten auf den Flüchtigen aufmerksam, die ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhielten.

In der Unterkunft des Verdächtigen fanden die Ermittler ein Handy sowie Safe- und Wohnungsschlüssel. Diese Sachen stammten von einem Überfall auf eine Pensionistin am 19. Juli in der Dorotheergasse in der City. Der 44-jährige Niederösterreicher hatte einer stark gehbehinderten Frau aus der Leopoldstadt die Handtasche entrissen und ihr eine Stoß versetzt. Die 79-Jährige fiel zu Boden, erlitt ein Lungenödem und brach sich den Unterarm. Am 13. August starb sie vermutlich an dem Ödem. Die Obduktion wurde laut Polizei angeordnet.

Der Räuber zeigte sich bei den Einvernahmen geständig. Detail am Rande: Bei der Feststellung seiner Identität zeigte er einen als verloren gemeldeten Führerschein her.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Wiederholungstäter geschnappt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.