Wiederbelebte Gasthauskultur

Das Betreiberpaar im edel gerichteten Gastraum
Das Betreiberpaar im edel gerichteten Gastraum ©Christof Egle
Seit Mitte August hat der Tannenhof seine Türen wieder geöffnet
Tannenhof Meiningen

Meiningen. Lange war es still geworden um das traditionsreiche Gasthaus Tannenhof. Seit mehr als einem Jahr war das Haus ohne Pächter, nun ist aber seit einigen Wochen das Leben wieder zurückgekehrt – Olaf Mahlich und seine Lebensgefährtin Ramona Herzog heißen die beiden neuen Pächter. Die beiden gebürtigen Deutschen sind schon seit fast zehn Jahren im Ländle und sind zudem ihr Leben lang Gastroprofis. Während Mahlich eine Koch – und Metzgerlehre absolvierte und zudem noch Ernährung – und Hygienetechnik studierte, ist Herzog schon seit Kindesbeinen im Gasthaus zu Hause – ihre Eltern betrieben zwei große eigene Betriebe. Chef und Koch Mahlich definiert seine Küche als gutbürgerlich bis rustikal und vor allem setzt er ganz bewusst auf frische regionale Produkte, bei fairen Preisen. Der Tannenhof soll zudem einladend sein und mit seiner gemütlichen Atmosphäre im Gastraum und im Garten überzeugen. Dabei waren Mahlich und Herzog auch ein kinderfreundliches Ambiente – beide haben insgesamt vier Kinder – enorm wichtig. Für den Nachwuchs gibt es ein eigenes Spielzimmer inklusive Bällebad, sowie einem Abenteuerhaus im Freien. Im Innenbereich warten auf die Gäste 70 Sitzplätze, im Garten 50 und zudem ein eigener Raum für Familienfeiern für rund 20 Personen. Geraucht werden darf ausschließlich draußen. Geöffnet hat der Tannenhof sieben Tage die Woche bei durchgehend warmer Küche, von Montag bis Freitag bietet man jeweils zwei Mittagsmenüs und setzt dabei vor allem auf die großen Betriebe in der näheren Umgebung. Für die nahe Zukunft sind saisonale Schwerpunkte wie Wildwochen oder Schlachtpartie geplant.

In Zeiten vom vieldiskutierten Gasthaussterben hat sich das Betreiberpaar – das von zwei weiteren Mitarbeitern in Küche und Service unterstützt wird – bewusst für die Selbstständigkeit entschieden. Auch im Gemeindeamt ist die Freude über die Wiedereröffnung groß. „Für eine kleine Gemeinde wie Meiningen ist ein heimisches Dorfgasthaus als Ort der Kommunikation sehr wichtig“, sagt Bürgermeister Thomas Pinter. In diesem Zusammenhang sind auch erste Erfolge zu vermelden. Die Stammtische des Fußball –, Turn – sowie Radfahrvereins haben sich schon wieder neuformiert und schätzen die Gastlichkeit des neuen Tannenhofs. Ein starkes Signal für eine erfolgreiche Zukunft eines neuen Dorfgasthauses. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Wiederbelebte Gasthauskultur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen