Wieder unglaubliches Tierleid in AMA-Betrieb

©VGT
Der Verein gegen Tierfabriken hat wieder Qualzucht in einem AMA-zertifizierten Schweinezuchtbetrieb in Niederösterreich aufgedeckt und veröffentlicht furchtbare Videoaufnahmen. Derzeit sind einige Aktivisten und eine Amtstierärztin vor Ort.

Es sind herzzerreißende Szenen, die der Verein gegen Tierfabriken (VGT) in einem neuen Video zeigt: Kranke, oft schwer verletzte Schweine, auf engem Raum und Vollspaltenböden zusammengepfercht. Mittendrin: Zahlreiche tote Tiere, teils im fortgeschrittenen Stadium der Verwesung, die von ihren Artgenossen aufgefressen werden. Das Fleisch dieser Schweine landet später auf den Tellern der Österreicher.

Betrieb mit AMA-Gütesiegel

Diese Aufnahmen aus einem Schweinezuchtbetrieb in Korneuburg (NÖ) sind leider kein Einzelfall - immer mehr solcher Qualzuchten werden von Tierschutzaktivisten wie dem VGT aufgedeckt. Unfassbar: Zahlreiche Betriebe, auch jener, aus dem die aktuellen Videos und Fotos stammen, sind mit dem AMA-Gütesiegel zertifiziert.

Achtung: Dieses Video ist nichts für schwache Nerven!

Geschätzt an die 2.000 Schweine werden derzeit in dem niederösterreichischen Betrieb gemästet - versorgt werden sie aber nicht. Einstreulose Vollspaltenböden, keine Beschäftigungsmöglichkeiten, Leichen und Knochen in den Gängen, sichtbare Krankheiten und Verletzungen, Schmutz. Kranke Tiere werden nicht separiert, tote einfach liegen gelassen.

VGT ist vor Ort

"Das Kontrollsystem hat hier erneut komplett versagt", sagt die Vorarlberger Tierschutzaktivistin Sandy P. Peng, die seit Donnerstagmorgen mit dem VGT vor Ort ist. Anzeige wurde erstattet, eine Amtstierärztin ist am Donnerstagvormittag beim Betrieb eingetroffen.

Politik reagiert zögerlich

Auf eine Stellungnahme der AMA wartet man bisher vergeblich - auch die Politik reagiert zögerlich. Ein Verbot von Vollspaltenböden sowie ein deutlich strengeres Kontrollsystem wären dringend nötig, werden allerdings gerade erst diskutiert.

(VOL.AT/Renner)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Wieder unglaubliches Tierleid in AMA-Betrieb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen