AA

Wieder ein Punkt für die Rätia

Anspannung bei Rätiatrainer Ferdl Heinisch.
Anspannung bei Rätiatrainer Ferdl Heinisch. ©FC Fohrenburger Rätia Bludenz
Bludenz (dk). Im ersten Heimspiel des FC Fohrenburger Rätia Bludenz gegen den BayWaLamag FC Thüringen gab es wieder ein 1:1 Unentschieden und damit einen weiteren Punkt.

Das Landesligaderby fand vor einer gut besuchten Zuschauerkulisse statt, war aber auch von kuriosen Schiedsrichterentscheidungen geprägt. Durch den Regen war es für beide Mannschaften schwer, den rund 500 Zuschauern ein ansehnliches Fußballspiel zu bieten. In der 11. Minute die erste Großchance für Bludenz, doch die Abwehr von Thüringen konnte auf der Linie retten. In Minute 31 verstolperte Thüringen eine 100%ige Torchance, das waren auch schon die ganzen Höhepunkte der 1. Halbzeit.

Kurioses in der 2. Halbzeit

Zu Beginn des 2. Spielabschnittes begannen die Rätianer druckvoller, was auch in der 58. Minute mit dem 1:0 durch Edin Ferati belohnt wurde. Dann kam der große Auftritt von Schiedsrichter Karagic: Edin Ferati lag verletzt am Boden, der Ball im Aus. Tolga Saf wollte mit dem Einwurf warten, bis der Bludenzer Spieler wieder einsatzbereit war. Der Schiri forderte Tolga Saf vehement auf einzuwerfen, was dieser unter Androhung einer gelben Karte auch machte. Der Ball wurde von den Bludenzern sofort wieder ins Aus befördert. Edin Ferati war immer noch nicht auf dem Posten, Thüringen warf schnell ein und nutzte die Aufregung und kam so durch einen abgefälschten Schuss von Christoph Müller zum Ausgleich.

Ein weiteres Kuriosum: In der 80. Minute starteten die Bludenzer einen Konter, Mehmed Bijelic läuft halbrechts in die gegnerische Hälfte und wurde vom Thüringer Spieler Konzett am Trikot zurückgehalten, beim Versuch sich loszureißen fiel der Gegner hin, der Schiedsrichter erkannte Foul für Bludenz und verpasste Konzett die gelbe Karte. Dann bekam Mehmed Bijelic zur Verwunderung aller die Rote Karte und musste vom Platz. Am Schluss gab es noch zwei große Chancen für die Rätianer durch Faruk Öztürk, die aber hervorragend vom Schlussmann der Thüringer pariert wurden.

Die Rätia liegt nun mit 14 Punkten auf dem 12. Platz, am Sonntag, 12. April geht es auswärts gegen den Viertplatzierten FC Langenegg, Spielbeginn ist um 11 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Wieder ein Punkt für die Rätia
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen