AA

Wie schnell fährt ein E-Rolli?

Die Polizeimütze war sehr gefragt
Die Polizeimütze war sehr gefragt ©Birgit Loacker
Polizei und Feuerwehr zum Anfassen. 
Polizei und Feuerwehr zum Anfassen

Mäder Am Donnerstag fand vor dem Schulheim Mäder eine ganz besondere Aktion statt. Die Klasse von Zita Gstach bearbeitet seit September das Thema „Einsatzfahrzeuge“. Nach dem Besuch der Feuerwehr stand der Besuch einer Polizeistation auf dem Programm. Leider gab es keine Möglichkeit mit so vielen Rollifahrern den Posten in Altach zu besichtigen. Kein Problem für Kommandant Christoph Marte und seine Kollegin Sandra Metzler. Die Polizei kam kurzerhand ins Schulheim. Toni Ederer und Udo Fussenegger von der freiwilligen Feuerwehr stellten sich ebenfalls in den Dienst der guten Sache und kamen mit einem Feuerwehreinsatzfahrzeug vorbei. Die Kinder konnten so mit den anwesenden Feuerwehrmännern und PolizistenInnen direkt ins Gespräch treten und alle brennenden Fragen stellen. Ausrüstungsgegenstände konnten angeschaut und angefasst werden, und die Kinder durften sich in ein Polizeifahrzeug setzen und mit dem Feuerwehrauto eine Runde drehen. Mit der Laserpistole wurde gemessen, wie schnell ein E-Rolli unterwegs ist. Die Diensthundeführer veranstalteten eine kleine Hundevorführung und informierten die Kinder über den richtigen Umgang mit Hunden. Ein besonderes Highlight war sicher der Überflug des Polizeihubschraubers. Immer tiefer kreiste er um die Kinder, welche ihm jubelnd zuwinkten. Als kleines Dankeschön bekamen die Einsatzkräfte eine tolle Torte von Köchin Maria Stockler, und bei Kaffee und Kuchen wurden noch weitere Fragen geduldig beantwortet. „Ein großes Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben, einen ganz normalen Donnerstag zu etwas ganz Besonderem zu machen“, so Maria Bauer-Debois und Arnt Buchwald vom Schulheim Mäder.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mäder
  • Wie schnell fährt ein E-Rolli?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen