Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wie es ein Vorarlberger mit Weben auf die Gamescom schaffte

Auf der Gamescom dreht sich alles um Spiele, Merch und die Gamerszene. Mittendrin auch der Vorarlberger Sebastian Rangger mit seinem Indie-Studio und „Weaving Tides“.
Gamescom 2019
Die 10 größten AHA-Momente der gamescom

Über 1.000 Aussteller warben letztes Wochenende auf der Gamescom um die Aufmerksamkeit der Besucher. Einer von ihnen ist Sebastian Rangger aus Frastanz, Co-Founder von „Follow the Feathers“. Mit „Weaving Tides“ präsentierten sie ihr neuestes Spiel.

Um was in dem Spiel geht, was Weben damit zu tun hat und wie die Idee dazu entstanden ist, erzählt der gebürtige Vorarlberger im Video-Interview.

(red-)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Wie es ein Vorarlberger mit Weben auf die Gamescom schaffte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen