Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wichtiger Bulldogs-Sieg gegen Innsbruck

Bulldogs Stammkeeper Rinne stand beim Comeback nur 1 Drittel lang auf dem Eis.
Bulldogs Stammkeeper Rinne stand beim Comeback nur 1 Drittel lang auf dem Eis. ©GEPA
Der Dornbirner EC feierte im Heimspiel gegen die Innsbrucker Haie einen hart erkämpften 4:3-Sieg nach Penaltyschießen und startete somit positiv in die Qualifikationsrunde.

Mit dem Heimspiel gegen die Innsbrucker Haie starteten die Bulldogs aus Dornbirn heute zuhause in die Qualifikationsrunde. Nach perfektem Beginn mit dem frühen 1:0 durch Neo-Teamspieler Häußle (2.) verpassten es die Hausherren, die heute wieder mit Stammtorhüter Rinne begannen, trotz mehrfacher Überzahl, weitere Treffer nachzulegen. So ging es mit dem knappen Vorsprung in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt überschlugen sich die Ereignisse zu Beginn. Nach dem 1:1 durch Clark (22.) sorgte Macierzynski bei seinem Comeback für das 2:1 (23.). Doch diese Führung hielt nicht lange. Nur 22 Sekunden später musste Stroj, der mittlerweile für Rinne das Dornbirner Tor hütete, beim 2:2 durch Sedivy erneut hinter sich greifen. In der 31. Minute gelang den Bulldogs dann zum dritten Mal an diesem Abend die Führung – dieses Mal war Picard mit einer Direktabnahme erfolgreich. Da Leduc den Puck kurz vor Drittel-Ende knapp vor der Linie klären konnte, ging es mit dem 3:2 in die letzte Pause.

Video/Game Report

Hochspannung bis zum Schluss

Im letzten Abschnitt waren dann wieder die Innsbrucker Haie mit dem Tore schießen an der Reihe. Lamoureux konnte unbedrängt in das Drittel der Bulldogs einfahren und den Ausgleich erzielen, wobei der Schuss nicht unhaltbar schien. In weiterer Folge riskierten beide Mannschaften nicht mehr alles – es war deutlich zu merken, dass die Teams keine Fehler mehr machen wollten. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hatten die Bulldogs dann nochmal viel Pech, als ein Reid-Schuss von der Latte abprallte.

So ging es in die Verlängerung. Da auch dort keinem Team der entscheidende Treffer gelang, kam es zum Penaltyschießen. Dort wurde Top-Torschütze O’Donnell mit 3 Treffern zum Matchwinner und sorgte somit für den wichtigen Heimsieg zum Auftakt der Qualifikationsrunde.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Wichtiger Bulldogs-Sieg gegen Innsbruck
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen