Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

WhatsApp erneut geknackt - Account-Diebstahl leicht gemacht

Schon wieder Sicherheitsleck bei WhatsApp.
Schon wieder Sicherheitsleck bei WhatsApp. ©WhatsApp
Die beliebte Nachrichten-App "WhatsApp" kämpft erneut mit Sicherheitsproblemen, auch die aktuelle Version schützt nicht vor der Account-Übernahme durch Hacker. Das fand heise Security in einem Test heraus.

Betroffen sind sowohl die Android- als auch die iOS-Version. Für die Übernahme benötigt man lediglich die Handynummer und die Seriennummer (IMEI) des Smartphones – beides Informationen, an die relativ leicht heranzukommen ist. Ein Script generiert daraus das Passwort für die Anmeldung am Server.

Lasches Bugfixing von WhatsApp

Das beunruhigende daran ist, dass derselbe Exploit bereits vor zwei Monaten bekannt wurde. Offenbar benötigte es nur minimale Anpassungen um die aktuelle Version 2.8.7326 zu knacken, welche bislang als sicher galt. WhatsApp gab zur aktuellen Lücke bislang keine Stellungnahme ab, ebenso gibt es keine Informationen darüber was sich in den letzten Monaten bezüglich Sicherheit getan hat.

Zeit sich nach Alternativen umzusehen?

Nachdem heise das Unternehmen über die Sicherheitslücke informiert hatte, herrscht seither bis auf eine formlose Anfrage, welche Version betroffen ist, absolute Funkstille. Sieht man sich an, mit welchen Sicherheitsproblemen WhatsApp in jüngerer Zeit zu kämpfen hatte und wie die Reaktionen darauf aussehen, stellt sich die Frage ob man sich nicht nach Alternativen umsehen sollte. Skype und Facebook verfügen über eine ähnlich große Nutzergemeinde, allerdings lauern natürlich auch dort in der Theorie dieselben Gefahren bezüglich Datenschutz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • WhatsApp erneut geknackt - Account-Diebstahl leicht gemacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen