AA

Wetter-Chaos: Zahlreiche Lawinenabgänge

Lawinenabgang in Bobojach
Lawinenabgang in Bobojach ©YouTube
In Südtirol, Osttirol und Oberkärnten ist es in Österreich zu Lawinenabgängen gekommen.

Im Ortsteil Bobojach von Prägraten in Osttirol ist es am Sonntag gegen Mittag zu einem Lawinenabgang gekommen. "Der Lawinenabgang verlief glimpflich. Es wurde niemand verletzt", teilte Bezirkshauptfrau Olga Reisner mit. Die 70 Bewohner von Bobojach seien als Vorsichtsmaßnahme vorübergehend im Gemeindezentrum untergebracht worden.

Lawinenabgang auch in Südtirol

Die Lawine, die im Südtiroler Martelltal abgegangen war, hatte zwei Häuser teilweise beschädigt, teilte der Marteller Bürgermeister Georg Altstätter mit. Mehrere Häuser wurden im Einzugsgebiet der Lawine und aus weiteren Gefahrenbereichen vorsorglich evakuiert und in der Turnhalle des Gemeinschaftshauses untergebracht. Auch hier gab es keine Verletzten.

Lawine erfasst Auto

Eine Lawine ist am Sonntagnachmittag rund vier Kilometer vor der Talstation des Stubaier Gletschers auf die Straße abgegangen und hat dabei ein talauswärts fahrendes Fahrzeug erfasst. Alle sechs Insassen konnten sich selbstständig aus dem Auto befreien und blieben unverletzt, berichteten die Bergbahnen.

Ein Ausläufer des Lawinenkegels hatte das Fahrzeug neben die Straße geschoben. Die Einsatzkräfte waren für weitere Untersuchungen und zur Räumung der Straße an Ort und Stelle. Bei dem Fahrzeug handelte es sich laut Bergbahnen um einen Kleinbus mit deutschem Kennzeichen.

Das Skigebiet Stubaier Gletscher war aufgrund der Wetterlage bereits gegen Mittag geschlossen worden. Gäste, die sich noch innerhalb der vorerst nicht passierbaren Stelle befanden, wurden informiert und versorgt. Rund 50 Fahrzeuge befanden sich noch entlang der Straße.

Lawinen auch in Oberkärnten

Durch massive Neuschneemengen in Oberkärnten ist es am Samstag in den Tälern rund um Mallnitz (Bezirk Spittal/Drau) zu mehreren Lawinenabgängen gekommen. Aufgrund der extremen Lawinengefahr und der Gefahr von durch Schneelast umstürzenden Bäumen wurden das Seebachtal, Tauerntal und Dösental gesperrt und die Bevölkerung aufgerufen, zu Hause zu bleiben, teilte die Landespolizeidirektion Kärnten mit.

Hunderte Haushalte betroffen

In den gesperrten Tälern waren "Hunderte Haushalte" betroffen, wie es vonseiten der Bezirksleitzentrale in Spittal/Drau hieß, wo Samstagnachmittag Starkregen niederprasselte, der in einer Seehöhe von rund 800 Metern in Schneefall überging. Personenschäden aufgrund der Elementarereignisse habe es glücklicherweise nicht gegeben.

(APA / Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Wetter-Chaos: Zahlreiche Lawinenabgänge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen