AA

Wertschätzung für erfolgreiche Zusammenarbeit

HSC Crack Thomas Auer (stellvertretend für Sportreferent Michael Derka), Bürgermeister Dieter Egger, Sportstadtrat Friedl Dold und Betriebsleiter Manfred Gritsch
HSC Crack Thomas Auer (stellvertretend für Sportreferent Michael Derka), Bürgermeister Dieter Egger, Sportstadtrat Friedl Dold und Betriebsleiter Manfred Gritsch ©Michael Mäser
Vor dem Start in die neue Eishockeysaison bedankte sich der SC Hohenems bei den Stadtverantwortlichen für die Unterstützung.

Hohenems. Mit einem kleinen Geschenk bedankte sich HSC Obmann Michael Töchterle im Namen des gesamten Vereines bei den Verantwortlichen der Stadt Hohenems für die tolle und erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten Jahren. 

Hohe Wertschätzung an die Stadt Hohenems 

„Eine erfolgreiche Vereinsarbeit ist nur dank vieler Faktoren möglich. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor in den letzten Jahren war dabei sicher auch die großartige Unterstützung der Stadt Hohenems. Ganz egal ob bei Förderungen oder bei der Infrastruktur – die Verantwortlichen der Stadt Hohenems rund um Bürgermeister Dieter Egger und Sportstadtrat Friedl Dold hatten stets ein offenes Ohr für uns“, so HSC Obmann Michael Töchterle. Als kleines Dankeschön gab es dazu vom Verein ein Originaldress für Bürgermeister Dieter Egger, Sportstadtrat Friedl Dold, Sportreferent Michael Derka und Kunsteisbahn Betriebsleiter Manfred Gritsch. Als Wertschätzung an die Stadt Hohenems ergaben die Rückennummern der vier Dressen die Emser Postleitzahl 6845. 

Ehrliche und aufrichtige Zusammenarbeit 

„Die Zusammenarbeit mit dem SC Hohenems in den letzten Jahren basiert auf einer sehr ehrlichen und aufrichtigen Basis. Der Verein leistet eine sehr gute Arbeit in allen Bereichen und die Entwicklung macht auch uns als Stadt sehr stolz“, freute sich auch Bürgermeister Dieter Egger über das Geschenk. „Wir wollen uns auch im Namen der Stadt bei den Verantwortlichen, Spielern und Mitgliedern des Vereins für die sehr erfolgreiche Arbeit in den letzten Jahren bedanken und werden auch in Zukunft gerne ein offenes Ohr für die Anliegen des HSC haben“, so Sportstadtrat Friedl Dold. Begeistert zeigte sich auch HSC Spieler Thomas Auer über die bemerkenswerte Zusammenarbeit zwischen Stadt und Verein: „Ich war in meiner Profikarriere bei vielen Vereinen, aber ein solch offenes und kommunikatives Verhältnis wie hier in Hohenems habe ich nirgends erlebt. Daher bin ich froh und stolz am Ende meiner Karriere wieder zu meinem Heimatverein zurückgekehrt zu sein“, so der ehemalige Eishockeyprofi. 

Über 2,4 Millionen Euro in Infrastruktur investiert 

Wie Thomas Auer haben in der Vergangenheit tausende Hohenemser ihre ersten Spuren in die Eisfläche der Kunsteisbahn in Hohenems gezogen. Dank der großartigen Unterstützung der Stadt Hohenems – unter anderem mit der Investition von über 2,4 Millionen Euro in die Infrastruktur des Eisplatzes in den letzten Jahren – war es dem Schlittschuhclub Hohenems in den letzten Jahren auch möglich, sich sowohl in den beiden Kampfmannschaften, wie auch im Nachwuchs und im Dameneishockey erfolgreich weiterzuentwickeln. „Wir sind den Stadtverantwortlichen sehr für diese offene Zusammenarbeit und Unterstützung dankbar, ohne die eine so erfolgreiche Vereinsarbeit erst gar nicht möglich wäre“, so Obmann Töchterle abschließend. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Wertschätzung für erfolgreiche Zusammenarbeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen