AA

Wenn zwei quaken, werden sie Freunde

Viel musste die Ente Lele versuchen, bevor Frogo endlich sein bestes Quaken hören ließ - aber recht glücklich war er immer noch nicht.
Viel musste die Ente Lele versuchen, bevor Frogo endlich sein bestes Quaken hören ließ - aber recht glücklich war er immer noch nicht. ©Verena Kogelnig
Kindertheater über Freundschaft – zum Mitsingen, Mittanzen und Mithüpfen.
Frogo und Lele, Froschsein ist doof

Feldkirch „Wir machen ein Tauschgeschäft“, schlug die Ente Lele Frogo, dem Frosch, vor. „Ich gebe dir Lachunterricht und du bringst mir Seerosenblattspringen bei.“ So machte sich Kathrin Wagner alias Lele daran, den missmutigen Frosch (Simon Kräutler) an das Geheimnis der Fröhlichkeit heranzuführen. Nebenbei zeigte sie ihm am vorigen Samstag im Theater am Saumarkt, was Freundschaft bedeutet. Dafür sang und tanzte, klopfte und hüpfte Wagner in ihrem interaktiven Kindertheater mit dem eifrigen Publikum. Zwischendurch weckte sie den verschlafenen Frogo auf, dem beim Hochschrecken – unter allgemeinem Auflachen – schon mal eine Rührschüssel über die Bühne flog.

„Frogo und Lele – Froschsein ist doof“ legte Wagner ursprünglich als Abschlussarbeit für ihre Ausbildung in Elementarer Musikpädagogik vor. Die Tiroler Musikerin nahm die selbstverfasste Geschichte mit eigenen Liedern zuerst als Hörspiel-CD auf und wagte anschließend damit den Sprung auf die Bühne. Ende 2014 feierte das Stück in Innsbruck Premiere. Der Auftritt in Feldkirch steht nun am Beginn ihrer vierten Tour, die Wagner gemeinsam mit Kräutler und dem Pianisten Chris Vano quer durch Österreich führen wird.

Entschuldigungen und Schokokekse

Auf unbefangene Weise bezogen Wagner und Kräutler die Zuschauer sofort in ihr Spiel mit ein: Hier wurden die Kinder nach ihrer Meinung und ihren Schwimmfertigkeiten gefragt, da zum Mitsingen und Hüpfen eingeladen. Das musikalische Können der drei Musiker, insbesondere Wagners reichhaltige Stimme, ließ auch den Größeren im Publikum ihren Hörgenuss zukommen. Eine gehörige Portion Improvisationsfreude peppte die Dialoge auf. So fragte Frogo die Kinder um Rat, nachdem er die gutmeinende Ente mit seiner rüden Art verscheucht hatte. „Was soll ich zu ihr sagen?“, erkundigte er sich. „Einfach nur Gung? Oder Enduldudlididung?“ Doch nicht zuletzt die Schokoladekekse, die der Frosch für Lele buk, führten die Geschichte schließlich zu ihrem süßen Ausgang – mit einem lächelnden Frosch. VKO

Nächste Aufführung in Vorarlberg: im Spielboden Dornbirn, Samstag, 14. April 2018 um 15 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Wenn zwei quaken, werden sie Freunde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen