AA

"Wenn ich könnte, würde ich herziehen"

"So hoch in den Bergen war ich noch nie", sagt Christel aus Berne bei Bremen, als sie an der Bielerhöhe aus dem Reisebus aussteigt.

„Hierhin würde ich gerne mal im Winter zurückkehren“, befindet sie mit einem Blick zum Silvrettasee. „Wenn ich könnte, würde ich gleich herziehen“, meint der Schwede Kjell – zwei Aussagen, die stellvertretend für die Begeisterung der rund 22.000 Teilnehmer an der 13. Weltgymnaestrada in Dornbirn standen. Nicht nur die reibungslose Organisation des weltweit größten Breitensportfestivals und das freundliche Miteinander rund um das Messegelände und die Nationendörfer wurden gelobt; auch der landschaftliche Reiz Vorarlbergs zog die Turner in ihren Bann.

Ausflugsfahrten und Vorarlberg-Card kamen gut an

Um die touristische Attraktivität des Landes zu transportieren, hatten Vorarlberg Tourismus und Bodensee-Vorarlberg Tourismus intensive Vorarbeit geleistet. Speziell für die Gymnaestrada wurden 50.000 Vorarlberg-Broschüren in deutsch und englisch gedruckt. Darin wurden beispielsweise Ausflugsfahrten ins Montafon, ins Kleinwalsertal und in den Bregenzerwald beworben. Rund 1.700 dieser Touren wurden schließlich gebucht. Das Pilot-Projekt zur Vorarlberg-Card – das Gymnaestrada-Freizeit-Paket –, das Vorarlberg Tourismus gemeinsam mit Bodensee-Vorarlberg-Tourismus entwickelt hat, hat ebenfalls einen sehr erfreulichen Zuspruch gefunden. Knapp 2.000 Freizeit-Pakete wurden abgesetzt, unter anderem am großen Informationsstand in Halle 4.

DVD mit Bildern aus Vorarlberg nachgefragt

Erinnerungsstücke wie beispielsweise die Gymnaestrada-DVD, auf der Eindrücke von Vorarlberg und des Turnfestes dokumentiert sind, sollen an die Zeit in Vorarlberg erinnern und zum Wiederkommen animieren. Von dieser DVD sind mehr als 7.000 Bestellungen eingetroffen.

Köhlmeier: „Perfekte Kooperation der Leistungspartner“

Allein Bodensee-Vorarlberg Tourismus hat im Rahmen der Gymnaestrada 10 Millionen Umsatz gemacht. Darin enthalten sind Teilnahmegebühren, Schulunterkünfte, Essen, Tosca-Karten, Ausflugsfahrten, Freizeit-Paket und Flughafentransfers. So blickt Harald Köhlmeier, Geschäftsführer von Bodensee-Vorarlberg Tourismus, positiv zurück: „Das war eine perfekte Kooperation aller touristischen Leistungspartner, vom bewährten Kartenvorverkaufssystem vticket bis zu den Busunternehmern und den Freizeit- und Kultureinrichtungen, die sich auf das Experiment des Gymnaestrada-Freizeit-Paketes eingelassen haben.“

175.000 zusätzliche Übernachtungen

Nicht zuletzt haben die Gymnaestrada-Teilnehmer 175.000 mal in Vorarlberg übernachtet; 25-30 Prozent davon in der Hotellerie, der Rest in Schulen. Die logistische Herausforderung dabei wurde einwandfrei gemeistert. Beispielsweise wurden 7.000 Personen von und zu den Flughäfen in Zürich, Friedrichshafen und München gebracht. Auch darin sieht Christian Schützinger, Direktor von Vorarlberg Tourismus, ein weiteres Indiz für die Kompetenz als Gastgeberland, zum Beispiel für Großveranstaltungen: „Mit der Weltgymnaestrada haben wir uns innerhalb der internationalen Veranstaltungsszene positioniert. Außerdem sind wir einen weiteren Schritt in Richtung Internationalisierung vorangekommen.“

Factbox:

  • Rund 1.700 Buchungen bei Ausflugsfahrten ins Montafon, Kleinwalsertal und in den Bregenzerwald sowie zu ausgewählten Zielen in der internationalen Bodenseeregion
  • Knapp verkaufte 2.000 Gymnaestrada-Freizeit-Pakete (Pilotprojekt zur Vorarlberg Card)
  • Über 7.000 Vorbestellungen der Gymnaestrada-DVD, die auch Eindrücke der Landschaft Vorarlbergs enthält
  • 10 Millionen Euro Umsatz bei Bodensee-Vorarlberg Tourismus
  • 175.000 Übernachtungen in Vorarlberg, davon ca. 25 bis 30 Prozent in der Hotellerie, der Rest in Schulen

    (Quelle: Vorarlberg Tourismus)

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • "Wenn ich könnte, würde ich herziehen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen