AA

Wenn die Schwangerschaft zur Belastung wird?

Massagen für Schwangere und Babies
Massagen für Schwangere und Babies ©Kasper

Auch wenn eine Schwangerschaft die “schönste Sache der Welt ist” ?quot; oft wird die Vorfreude auf das große Ereignis von verschiedensten körperlichen Beschwerden getrübt.

Stefan Prusina, Heilmasseur aus Bludenz, weiß hiervon ein Lied zu singen:”Ich werde in meiner Praxis immer häufiger auch von schwangeren Frauen aufgesucht. Die Beschwerden reichen von geschwollenen Füßen und den typischen Rückenschmerzen bis hin zu überschrittenen Geburtsterminen.” Selbst Vater, sind Prusina die Anliegen der Patientinnen besonders wichtig. “Die neun Monate Schwangerschaft sollen ein großartiges Ereignis und keine Quälerei darstellen. Es ist mir wichtig, die Frauen auf natürlichem Wege in der Schwangerschaft begleiten zu können.”

Als “wahrer” Renner entpuppten sich gerade in der letzten Zeit die Massagen bei überfälligen Geburtsterminen. Zum überwiegenden Großteil konnten die werdenden Mütter ihre Babies bereits in den nächsten drei Tagen in Händen halten. “Wenn es dem Baby gut geht und der Arzt nichts einzuwenden hat, ist es mit Sicherheit sinnvoller auf natürliche Methoden zurückzugreifen”, so Prusina.

Doch gilt auch hier: nicht nur schmerzgeplagte Schwangere sollten sich den Luxus einer entspannenden Massage gönnen, auch “beschwerdefreie” werdende Mütter haben sich während dieser aufregenden Zeit ab und an eine Auszeit verdient ?quot; zum Entspannen und Verwöhnen. Der kleine Neuankömmling wird gewiss noch für so manch schlaflose Nacht sorgen?

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter www.prusina-massagen.info.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gaschurn
  • Wenn die Schwangerschaft zur Belastung wird?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen