AA

Wenn die Mutter mit der Tochter

Christian Mair und Gerlinde Bickel in Aktion
Christian Mair und Gerlinde Bickel in Aktion ©Pezold
Mit der Fortsetzung des beliebten Kabaretts, haben Christian Mair und Gerlinde Bickel einen neuen Lacher fabriziert.
Wenn die Mutter mit der Tochter

Götzis. Vergangenen Samstagabend führte Oma Lilli ihrem Publikum Am Bach vor, was passiert, wenn die Kinder wieder zu Hause einziehen. Im zweiten Teil des Kabaretts „Oma Lilli“ begeisterte nicht nur Christian Mair mit schauspielerischen Glanzleistungen, auch Gerlinde Bickel brillierte in verschiedenen Rollen.

Lachmuskelalarm inklusive

Oma Lilli ist eine 80-jährige rüstige Dame, etwas geziert und doch bodenständig, aber immer mit einem Hauch von Noblesse unterwegs. Sie ist am Tagesgeschehen sehr interessiert, liebt die Gesellschaft netter Leute und möchte ihr Leben gerne selbst gestalten. Mit viel Humor und einer gehörigen Portion Schalk im Nacken, führte Christian in Teil 1 des Kabaretts sein Publikum in die Probleme der Generation 80 plus ein. Immer mit dabei auf der Bühne, ein Eierlikörchen und Kekse. Bei ihren knorrigen Sprüchen nimmt Oma Lilli kein Blatt vor den Mund, was bei den Gästen im Saal regelmäßig zu Lachsalven führt.

Oma Lilli, Irma und ein Koffer

Lilli’s Ruhe wird empfindlich gestört, als plötzlich Tocher Irma mit ausreichend Eheproblemen im Koffer auftaucht. Da glaubt man, alles richtig gemacht zu haben – und dann das. Dann ist auch noch ein Besuch der Behörde fällig, um die Frage der Pflegestufe zu klären, als ob das nicht genug wäre, stehen auch diverse Familienfeste an. Wie dann die Widrigkeiten des Alltags gemeistert werden und wie vor allem Oma Lilli damit umgeht, führt bei den Zuschauern zu tränenden Augen und schmerzenden Lachmuskeln. Das Leben auf den Punkt gebracht haben Christian Mair und Gerlinde Bickel. Für die Regie zeichnete Leander Marxer verantwortlich. PE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Wenn die Mutter mit der Tochter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen