Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weniger Coronapatienten in Vorarlbergs Spitälern

Symbolbild
Symbolbild ©Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H.
Auch die Zahl der aktiv positiven Vorarlberger ist am Samstag deutlich gesunken.
Alle Infos zur Coronapandemie

In Vorarlberg ist am Samstag die Zahl der Menschen, die wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt werden müssen, im Vergleich zum Vortag gesunken. 190 Covid-Patienten waren stationär aufgenommen, am Freitag waren es noch 212. Auf der Intensivstation benötigten 39 Infizierte intensivmedizinische Betreuung, um eine Person weniger als noch am Vortag, teilte die Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft am Vormittag mit.

Damit waren noch 281 der Normalbetten für Corona-Erkrankte verfügbar, 24 Intensivbetten waren für alle Patientengruppen frei, hieß es. Weiterhin 115 Mitarbeiter galten als infiziert, 63 waren zusätzlich in Quarantäne.

Indes kamen am Freitag 461 Corona-Neuinfektionen hinzu, ging aus dem Dashboard des Landes hervor. Gleichzeitig konnten 270 Menschen wieder für gesund erklärt werden, 4.357 Menschen waren insgesamt im Bundesland infiziert. Zudem wurden vier weitere Todesfälle verzeichnet. Mit oder an Covid-19 verstarben bisher 86 Menschen.

Weniger aktiv Positive in Vorarlberg

In Vorarlberg ist die Zahl der aktiv positiven Fälle am Samstagmittag deutlich gesunken - bis 12 Uhr um 201 Personen auf nunmehr 4.156 aktiv Positive.

Der Rückgang liegt vor allem an der hohen Zahl der Genesen (320) - bei 119 Neuinfektionen gegenüber dem Freitag.

Bezirke

Die meisten Covid-Fälle nach Bezirken gibt es in Bregenz. Dahinter folgen Feldkirch, Dornbirn und Bludenz.

Gemeinden

Die meisten Corona-Fälle in den Gemeinden gibt es in Dornbirn.

6.611 Neuinfektionen und 104 weitere Tote in Österreich

Mit 6.611 Neuinfektionen und 104 weiteren Todesfällen von Infizierten sind die täglichen Coronavirus-Fallzahlen in Österreich am Samstag (Stand 9.30 Uhr) stabil geblieben. Die Belegung in den Krankenhäusern ging zum Beginn des Wochenendes leicht um 32 Covid-19-Erkrankte auf 4.597 Patienten zurück, darunter gab es jedoch ein Plus von zehn Intensivpatienten auf insgesamt 697 Betroffene. 76.883 Personen galten am Samstag als aktive Fälle, 239 mehr als am Freitag.

Wien. Im Burgenland wurden innerhalb von 24 Stunden 194 Neuinfektionen gemeldet, in Kärnten 444 und in Niederösterreich 919. Den höchsten Wert in absoluten Zahlen verzeichnete Oberösterreich mit 1.569 positiven Tests, in Salzburg waren es 612, in der Steiermark 802, in Tirol 686, in Vorarlberg 461 und in Wien 924.

Bisher gab es in Österreich insgesamt 241.962 positive Testergebnisse. 162.751 Betroffene sind seither wieder genesen. 2.328 Personen starben bisher an den Folgen des Coronavirus.

Bundesregierung will Österreicher durchtesten

Die türkis-grüne Bundesregierung legt die Reihenfolge fest, in welcher ganze Berufsgruppen durchgetestet werden sollen: Lehrer und Kindergartenpädagogen sind als Erste dran, es folgen Polizisten und dann Gemeindebewohner von Orten mit Coronahäufungen bei Tests.

+++ Alle News zur Corona-Pandemie +++

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Weniger Coronapatienten in Vorarlbergs Spitälern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen