AA

Weltempfänger fürs Internet

Internet-Radio boomt – Edles W-LAN-Radiogerät von Terratec im "VN"-Test. Die besten Radiosender gab es zunächst aufgrund der ungeklärten Rechtesituation nicht als Livestream.

Und die Audioqualität der Real-Streams war lausig.

20 Millionen Hörer

Heute haben Radio und Internet definitiv zusammengefunden. Es gibt nahezu jeden Sender als Livestream und dank Breitband fallen die für guten Sound nötigen Datengrößen nicht mehr ins Gewicht.

Die Zahl der Internet-Radiohörer stieg in Europa innerhalb eines Jahres um ein Drittel auf 20,4 Millionen. Eindrucksvolle Zahlen aus einer aktuellen Studie des IT-Fachverbandes Bitkom. Bis 2010 sollen es bereits 31,9 Millionen sein.

Damit die großen Stationen dieser Welt empfangen werden können, reicht zwar ein Computer mit Boxen oder Kopfhörer – aber was fürs Büro taugt, ist zu Hause ganz schön umständlich. Wer will schon für die Morningshow beim Frühstück den PC hochfahren?

Abhilfe schafft das Noxon iRadio von Terratec. Es bringt elegant KIIS FM aus Los Angeles, Virgin Radio aus Großbritannien und NRJ aus Paris – sowie tausende andere Sender aus aller Welt in Küche, Wohnzimmer oder Bad. Eingeschaltet ist der kleine Kasten innert Sekunden, das leuchtend-blaue Display zeigt die Menüs leicht verständlich (und auf Wunsch in mehreren Sprachen) an.

Küchenradio mit W-LAN

Technisch kann das iRadio fast alles. Das Gerät bucht sich problemlos in jedes W-LAN-Funknetz ein, bei Bedarf auch mit WEP- oder WPA-Verschlüsselung. Alternativ gibts auch eine Ethernetbuchse für kabelgebundene Heimnetzwerke. Kaum am Netz ist das Radiogerät für den Empfang von MP3- und WMA-Streams bereit.

Richtig komfortabel wird das weltweite Radiohören durch das Internetradio-Verzeichnis vTuner, das tausende Radiostationen fein säuberlich nach Kontinenten, Ländern oder Musikrichtungen sortiert. Ein Kinderspiel, den jazzigen Lieblingssender aus dem Urlaub zu finden! Der Lautsprecher sorgt für satte Bässe, es stehen auch Kopfhörer-, Line- und Lautsprecher-Ausgänge zur Verfügung.

Mitgeliefert wird neben einer Fernbedienung auch Software für Windows, Mac und Linux. So kann auch die eigene MP3-Musiksammlung abgespielt werden. Im „VN”-Test zeigt sich ein kleiner Nachteil: Zwar kommt das Gerät auch mit iTunes bestens zurecht, aber im iTunes MusicStore gekaufte Songs können aufgrund deren Format (AAC) nicht abgespielt werden. Das Noxon iRadio von Terratec gibt es z.B. bei Amazon ab 150 Euro.

Tipp: Unbedingt auch den Zwillingsbruder „Noxon 2 audio” zum selben Preis ansehen. Der sieht aus wie ein Mac Mini, hat noch einen FM-Empfänger und einen USB-Port – dafür aber keine Lautsprecher. Mehr: www.my-noxon.de.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Weltempfänger fürs Internet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen