AA

Weitere Etappe auf der Neuburg

Die Neuburg wird auch in diesem Jahr restauriert
Die Neuburg wird auch in diesem Jahr restauriert ©Michael Mäser
An der Burgruine Neuburg werden die Restaurierungsarbeiten auch in diesem Jahr fortgeführt und von der Gemeinde gefördert.

Koblach. Die Burgruine Neuburg stand bei der letzten Sitzung der Koblacher Gemeindevertretung vor den Wahlen auf der Tagesordnung. Bürgermeister Gerd Hölzl informierte über die Arbeiten im vergangenen Jahr und präsentierte dazu einige Fotos. 

Burgbauexperten auf der Neuburg

Im vergangenen Jahr wurde dabei der zweite Teil der westlichen Ringmauer renoviert. Die Instandhaltungsarbeiten an der Neuburg werden in jedem Jahr von Experten und Mitarbeitern der Firma Wilhelm und Mayer erledigt. Auch die Lehrlinge des Bauunternehmens können jeweils für eine Woche Erfahrungen mit dem Burgbau sammeln. Unterstützt werden die Facharbeiter stets von zahlreichen freiwilligen Helfern. Finanziert werden die Arbeiten von der Gemeinde Koblach, welche seit 1864 Eigentümerin der Neuburg ist. Im vergangenen Jahr lag die Kostenübernahme bei 70.000 Euro, wobei rund 35.000 Euro davon vom Bund durch die Burgenaktion gefördert wurde. 

Renovierung wird fortgesetzt

Laut Angebot der Firma Wilhelm und Mayer erfolgt im Jahr 2020 die Fortsetzung der Restaurierungsarbeiten im Bereich der nördlichen Ringmauer, wobei an dieser Stelle auch auf die Steinschlaggefahr hingewiesen wird, die es zu beheben gilt. In jedem Fall soll erhalten werden, was in den letzten Jahren aufgebaut bzw. restauriert wurde. Zwar liegt aktuell noch keine Förderzusage von Bund und Land vor, trotzdem beschloss die Gemeindevertretung die Fortsetzung der Restaurierungsarbeiten in diesem Jahr. Die Kosten werden dabei mit 71.542,32 Euro angegeben, wobei die Abrechnung nach tatsächlichem Aufwand erfolgen wird. Dazu rechnet die Gemeinde mit einer Förderung durch Bund und Land, welche in der Regel bei rund 50 Prozent liegt. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koblach
  • Weitere Etappe auf der Neuburg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen