Weiße Kiwi-Küken in Neuseeland "wie Sechser im Lotto"

Tierische Sensation in Neuseeland: Zwei weiße Kiwi-Kücken geschlüpft.
Tierische Sensation in Neuseeland: Zwei weiße Kiwi-Kücken geschlüpft. ©pukaha.org.nz
Zwei extrem seltene weiße Kiwi-Küken verzücken die Ranger in einem Wildpark in Neuseeland.

Es sei “wie ein Sechser im Lotto”, sagte Helen Tickner, Managerin des Pukaha Mount Bruce-Parks 125 Kilometer nördlich von Wellington, am Freitag. Die beiden Küken und ihre drei älteren Geschwister sind vermutlich die einzigen weißen Kiwis der Welt. Ein Wildhüter hatte die Küken vergangene Woche entdeckt.

Braune Eltern mit Gen für weiße Federn

Die Eltern sind braun, haben aber beide das Gen für weiße Federn. Kiwi-Paare sind monogam. Es sei Zufall, dass die beiden einander gefunden hätten, sagte Tickner. Die Wildhüter hätten nicht nachgeholfen, um weiße Küken zu produzieren.

Der Kiwi: Nationaltier fast ausgerottet

Der Kiwi ist das Nationaltier Neuseelands. Die kaum mehr als 40

Zentimeter großen Tiere sind die kleinsten Laufvögel der Welt. Sie können nicht fliegen. Weil die Ureinwohner die Kiwis einst jagten und Siedler Tiere wie Hunde, Katzen und Füchse einschleppten, sind die Vögel in weiten Teilen Neuseelands ausgerottet. Sie gelten als gefährdet. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Weiße Kiwi-Küken in Neuseeland "wie Sechser im Lotto"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen