Weinlese unter der Schattenburg – Seit 18 Jahren lebt die Tradition des Weinanbaus unterhalb der Schattenburg wieder

Gemeinsam gelang es an einem Nachmittag, die Trauben von den rund 400 Weinstöcken der Sorten Regent, Leon Millot und Maréchal Foch unterhalb der Schattenburg in Teamarbeit zu lesen.
Gemeinsam gelang es an einem Nachmittag, die Trauben von den rund 400 Weinstöcken der Sorten Regent, Leon Millot und Maréchal Foch unterhalb der Schattenburg in Teamarbeit zu lesen. ©Stadt Feldkirch
Vergangenen Donnerstag verkündete die größte Glocke des Landes wieder den Beginn der Weinernte unter der Schattenburg: Die Katzenturmglocke.
Weinlese unter der Schattenburg 2020

 

Bürgermeister Wolfgang Matt und Ortsvorsteher Dieter Preschle ließen es sich nicht nehmen, eine Stärkung für die freiwilligen Helferinnen und Helfer vorbeizubringen und sich selbst ein Bild über die diesjährige Weinernte zu machen.

 

Die beiden Hobby-Winzer Elmar Müller und Walter Büchel, welche 2002 die Tradition des Weinbaus unterhalb der Schattenburg wiederaufnahmen, freuten sich heuer über 18 freiwillige Helfer*innen bei der Weinlese 2020. Gemeinsam gelang es an einem Nachmittag, die Trauben von den rund 400 Weinstöcken der Sorten Regent, Leon Millot und Maréchal Foch unterhalb der Schattenburg in Teamarbeit zu lesen.

 

Der Höhepunkt nach getaner Arbeit im Weinberg war freilich wieder die gemeinsame Jause, bei der natürlich auch ein Gläschen “Schattenburger” nicht fehlen durfte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Weinlese unter der Schattenburg – Seit 18 Jahren lebt die Tradition des Weinanbaus unterhalb der Schattenburg wieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen