AA

Weilers Dorfmitte nimmt Schwung auf

Standort Dorfmitte: Gegenüber dem Gemeindeamt sollen drei dreistöckige Bauten errichtet werden.
Standort Dorfmitte: Gegenüber dem Gemeindeamt sollen drei dreistöckige Bauten errichtet werden. ©VN-Grafik, Luftbild: VN/Hartinger
Verkauf an Baufirma mit zwei Jahren Verzögerung vollzogen. Baustart 2017?

Weiler. (VN-gms) Zwei größere Projekte werden das Ortszentrum von Weiler in Zukunft prägen. Zum einen

  • die neue Verkehrsführung der Walgaustraße im Bereich von Gemeindeamt und Kirche
  • und zum anderen das Bauprojekt Dorfmitte Weiler.

Bei beiden Projekten sind nun wichtige Weichen gestellt worden.

Projekt Dorfmitte

Eigentlich sollte ja schon lange gebaut werden, am Projekt Dorfmitte. Jahrelang wurde über das Unterfangen in der Gemeinde diskutiert, ehe im Jänner 2014 endlich von der Gemeinde Weiler, der Raiffeisenbank Vorderland und i&R Wohnbau ein Architektur­wettbewerb für die Zentrumsverbauung angesetzt wurde. Im Juli 2014 wurde das Siegerprojekt des Architekturbüros Johannes Kaufmann aus Dornbirn präsentiert. Drei dreigeschoßige Bauten sollten im Zentrum entstehen, eine Tiefgarage mit 50 Stellplätzen soll die Bauten unterirdisch verbinden. Im August 2014 wollte man das Grundstück an i&R verkaufen und ab 2015 sollte dann gebaut werden: Vorausgesetzt, dass 50 Prozent der geplanten Wohnungen verkauft seien. Dann kam es zu ersten Verzögerungen: Die Gemeinde wünscht sich eine gewerbliche Nutzung der Erdgeschoße. Das bedingte höhere Räume, die wiederum eine Sondergenehmigung benötigten. Im Juni 2015 wurde dann gemeldet, dass der Verkauf unmittelbar bevorstehe und ein Baustart im Sommer oder Herbst erfolgen werde. Dann wurde es aber wieder ruhig um das Zehn-Millionen-Euro-Projekt.

Im Juli 2016 kam dann Schwung in das ewige Projekt: Die Gemeinde beschloss den Verkauf, der nun auch endlich abgewickelt wurde. Die ersten Arbeiten sollen schon bald beginnen, denn im Herbst wird die Gemeinde Wasser und Kanal für das Projekt umlegen. Bürgermeister Dietmar Summer glaubt, dass der Baustart dann 2017 erfolgen kann.

Neues Verkehrskonzept

Im Zuge des Projekts Dorfmitte wurde auch ein neues Verkehrskonzept für das Zentrum diskutiert. Auch hier hat die Gemeinde jetzt nach langer Diskussion Nägel mit Köpfen gemacht und eine Variante ausgewählt. Es wird keinen Kreisverkehr geben, und auch auf eine Busbucht wird verzichtet. Dafür gibt es mehr Platz an den Straßenrändern. Zielvorstellung wäre eine Begegnungszone, wie sie etwa in Wolfurt entstanden ist. So wird es auch hier eine befahrbare Mittelinsel geben. An die angestrebten Tempo 30 im Bereich will selbst Bürgermeister Summer nicht so wirklich glauben. Er denkt, dass es wohl eher Tempo 40 wird.

Das Projekt hat aber noch etwas Zeit. Laut dem Landesstraßenbauamt steht das Projekt nicht vor 2020 auf dem Programm. Teilabschnitte könnten aber schon früher, im Zuge der Bauarbeiten an der Dorfmitte, umgesetzt werden, hofft Weilers Bürgermeister.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Weilers Dorfmitte nimmt Schwung auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen