AA

Weihnachtsüberraschung im Tierschutzheim

... die Schülerinnen beim Futterkauf für die Aktion
... die Schülerinnen beim Futterkauf für die Aktion ©Fotos: Ines Meraner
Im November 2017 wurden an der NMS (Neue Mittelschule) Klaus-Weiler-Fraxern die Berufspraktischen Tage durchgeführt. 
Aktion Fellnasen an der NMS Klaus-Weiler-Fraxern
Die Schülerinnen im Tierschutzheim in Dornbirn

Klaus-Weiler-Fraxern Die Wahl des Schnupperarbeitsplatzes fiel für die Viertklässlerin Hanna Linder auf das Tierschutzheim in Dornbirn, dort durfte sie einen Tag lang aktiv mitarbeiten und die „Fellnasen“ liebevoll betreuen. Bei der Feedbackrunde im Deutschunterricht wurde die Option in den Raum gestellt, mit dem Gewinn des bevorstehenden Elternsprechtagsbuffets und dem Verzicht des obligatorischen Schoko-Adventkalenders und den Wichtelgeschenken das Tierschutzheim in Dornbirn zu unterstützen. Die Begeisterung war riesig, das Engagement der SchülerInnen bewundernswert. Direktor Ivo Walser und die Klassenlehrerin Ines Meraner rundeten den erwirtschafteten Betrag auf 500.- Euro auf. Es wurde gemeinsam beschlossen, ca. 100.- Euro in Tiernahrung zu investieren und den Restbetrag von 400.- Euro direkt zu übergeben.

Der 15. Dezember erschien als ideales Datum, um das Tierheim mit dem prallgefüllten Sparschwein, Kaninchenfutter, Hundefutter und Katzenfutter zu überraschen. Die Weihnachtsengel-Delegation der NMS Klaus-Weiler-Fraxern bestand aus den Schülerinnen Larissa Fleisch, Seher Yilmaz, Chiara Schneider, Mariella Ellensohn, Jasmin Mair, Hanna Linder, der Klassensprecher-Mama Cihan Yilmaz und Ines Meraner. Die Freude im Vorarlberger Tierschutzheim bei der Übergabe war riesig. Als Dank erhielten die Tierfreundinnen eine Sonderführung durch das „Fellnasenparadies“ von der Tierheimleiterin Judith Kupnik.

 (Text: Dipl.-Päd. Ines Meraner)

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fraxern
  • Weihnachtsüberraschung im Tierschutzheim
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen