AA

Weihnachtspost für betagte Menschen

Mit viel Freude gestalteten die Schüler*innen vom Poly Thüringen die Briefe für ältere Menschen.
Mit viel Freude gestalteten die Schüler*innen vom Poly Thüringen die Briefe für ältere Menschen. ©Caritas Vorarlberg
Es ist die Zeit der Familie, der Freunde und lieben Menschen, die man an Weihnachten besonders gerne in die Arme schließen möchte. Heuer aber war es gerade für ältere Menschen vielerorts ein einsames Weihnachtsfest.
Weihnachtspost für betagte Menschen

Die Schüler*innen der Polytechnischen Schule Thüringen haben sich daher Gedanken gemacht, wie sie älteren Menschen eine Freude bereiten könnten und eine schöne Idee sogleich in die Tat umgesetzt.

Es glitzerte, raschelte und klapperte im Poly Thüringen, übertönt nur von den lachenden Stimmen der Jungen und Mädchen, die ein ganz besonderes Projekt gemeinsam mit ihrer Lehrerin Laura Thurnher umsetzten: „In den letzten Tagen vor den Ferien ist es nicht immer einfach zu unterrichten, da die Kinder schon fast im Ferienmodus sind“, so die engagierte Pädagogin. Heuer hat sie sich daher etwas ganz besonderes überlegt und brauchte nicht lange, um die 36 Schüler*innen, aufgeteilt auf zwei Klassen, von ihrem Vorhaben zu überzeugen.

„Wir wollten älteren Menschen eine kleine Freude bereiten und ihnen Briefe und gute Wünsche zu Weihnachten schreiben, wussten aber nicht genau, wie wir da organisatorisch am besten so kurzfristig noch über die Bühne bringen können.“ Hier kamen dann die Mitarbeiterinnen der youngCaritas ins Spiel, die gemeinsam mit der Sozialpatenkoordinatorin der PfarrCaritas den Kontakt mit dem SeneCura Sozialzentrum Bludenz aufnahmen und alles in die Wege leiteten: „Solche Projekte unterstützen wir immer sehr gerne – wenn junge Menschen sich für ihre älteren Mitmenschen einsetzen übernehmen wir sehr gerne das Organisatorische – auch wenn heuer ein persönlicher Kontakt zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Heimbewohnerinnen und Heimbewohnern leider nicht möglich war“, bedauerte Sabine Fulterer, Teamleiterin der youngCaritas.

Jung und Alt in Gedanken vereint
Dennoch gaben sich die Jugendlichen viel Mühe bei der Gestaltung der Weihnachtsgrüße und überlegten genau, was sie schreiben können, damit die Leser*innen sich auch so richtig darüber freuen können: „Mir hat die Idee sofort gut gefallen, älteren Menschen, die alleine sind, eine Freude machen zu können und es hat Spaß gemacht, die Briefe zu schreiben“, so der 14-Jährige Luca Menardi. Auch Mona Burtscher, 15 Jahre jung, war begeistert: „Ich finde es schön zu zeigen, dass auch junge Menschen an die Älteren denken. Meine Oma musste heuer leider auch alleine feiern, sonst sind wir immer bei ihr gewesen.“ Sie fühlt sich sehr verbunden mit den älteren Menschen und würde gerne mehr für die Senior*innen machen.

Bereits zwei Tage vor Weihnachten wurden die Briefe dann ins SeneCura Sozialzentrum gebracht, wo sie bis zum 24.12. unter einem großen Christbaum gelegt und dann an die Bewohner*innen verteilt wurden. „Wir bedanken uns recht herzlich für diese liebevolle Aktion der Schülerinnen und Schüler. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich immer sehr über solche Briefe, vor allem, wenn sie von jungen Menschen kommen“, so der Hausleiter von SeneCura Bludenz, Daniel Siegl.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Weihnachtspost für betagte Menschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen