AA

Weihnachtslieder tanzten Tangoschritte

Isabella Pincsek und Goran Kovacevic präsentierten eine von Passionen getragene Stilmischung.
Isabella Pincsek und Goran Kovacevic präsentierten eine von Passionen getragene Stilmischung. ©Verena Kogelnig
Klavier und Akkordeon zauberten winterliche Leidenschaft ins Theater am Saumarkt.
Kovacevic und Pincsek - Wintersong of my Heart

Feldkirch Im sanften Hauch österreichischer Volksweisen ließen sie Flocken wirbeln; mit sehnsuchtsvollem Tango Nuevo verströmten sie warme Klänge: Goran Kovacevic und Isabella Pincsek ergriffen mit ihrem Konzert „Wintersong of my Heart“ am vorigen Donnerstagabend das Publikum. Sie verbanden Titel ihrer beiden Alben „Song of my Heart“ und „Wintersong“, die sie bei ihren beiden früheren gemeinsamen Auftritten im Theater am Saumarkt vorgestellt hatten.

Reigen aus Weihnachtsklängen, Jazz und Tango

Filigran fielen die ersten Töne von „Still, still, still“, dem bekannten Salzburger Lied. Dabei wehte ein winterlicher Wind aus Kovacevics Akkordeon, während Pincseks Klavier in leisen Schlägen über den Schnee schritt. Die Melodie schmolz hinein in „Es wird scho glei dumpa“ und „Leise rieselt der Schnee“, zwei Wiegen- und Weihnachtslieder, zu denen sich später ein armenisches Stück gesellte. Traditionell klang es zudem in einem Liebeslied, mit dem Pincsek ihre polnische Herkunft teilte. Eine Hommage an ihre Wurzeln tönte dann aus einer Eigenkomposition der Pianistin, zu welcher sie von einem Walzer Chopins inspiriert wurde. Klassikern des Jazz, wie „Nature Boy“ oder „How my heart sings“, lieh Pincsek das reiche Spektrum ihrer Stimme. Doch es war vor allem die Passion des Tangos, die sich über die Stücke legte. Sie funkelte aus Werken der französischen Komponisten Richard Galliano und Franck Angelis. Angefacht vom Akkordeon begann die winterliche Stimmung schließlich zu knistern beim Erklingen unvergesslicher Schöpfungen wie „Oblivion“ oder „Libertango“ von Astor Piazzolla, dem Vater des Tango Nuevo.

Geteilte Lieblingsstücke

Erst im Oktober war Kovacevic im TaS mit dem Saxophonisten Peter Lenzin zu hören. Neben seiner Unterrichtstätigkeit am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch führten ihn Konzertauftritte durch Europa und nach Kanada. Gemeinsam mit Pincsek, die an der Tonart Musikschule Mittleres Rheintal in Hohenems unterrichtet und in verschiedenen Ensembles spielt, stellte er das Programm zusammen. Darin verbanden sie Stücke, zu denen beide einen Bezug teilen. Ihre Mischung stimmte in leidenschaftlicher Weise auf Weihnachten ein – durch die harmonische Verbindung aus traditioneller Musik, Jazz und besonders viel Tango. VKO

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Weihnachtslieder tanzten Tangoschritte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen