Weidach-Picknick

Steckerlbrot und Wurst selbst gegrill
Steckerlbrot und Wurst selbst gegrill ©Christine Oberforcher
Weidach-Picknick am Sonntag, 27.10.2015, 11.00 - 16.00 Uhr, Volksschule Weidach

Bei wunderbarem Wetter fand am Sonntag, dem 27.9.2015 im Hof der Volksschule Weidach das jährliche Fest des Vereins d’Weidacher statt. Diesmal in Form eines Picknicks, bei dem die fast 100 Besucher ihre Speisen und Getränke selbst mitbrachten und so jeder das Fest mitorganisierte. Es wurde fleißig gegrillt, Bier ausgeschenkt und mit den Nachbarn das Mitgebrachte geteilt. Auch die Kinder bereiteten auf der Feuerschale ihr Stockerlbrot und ihre Würste, teilweise mit Hilfe von Mama oder Papa, selber zu. Die gute Stimmung und angeregte Unterhaltung brachten die Weidacher Nachbarn wieder ein Stückchen näher zusammen. Frau Mohr, Lehrerin der Volksschule Weidach, stellte den Weidachern die Kinder der ersten Klasse mit einem lustigen Lied vor. Und die Senioren des Sozialzentrums Weidachs sangen mit Uli Lässer an der Gitarre und ihrer Mutter altbekannte Lieder. Kennenlernen konnten die Weidacher auch den Vater einer syrischen Flüchtlingsfamilie, die demnächst im Weidach einziehen wird. Die syrische Familie ist im Weidach willkommen und die Weidacher werden dafür sorgen, dass ihr der Start in der neuen Heimat erleichtert wird. Was die Familie alles brauchen kann, ist auf der Webseite des Vereins www.weidach.info ersichtlich.

Der Verein d’Weidacher als Initiator wollte mit der neuen Form des Weidachherbstfestes gegen das „immer mehr immer größer“ auf den Schultern einiger Weniger gegensteuern und aufzeigen, dass so ein Fest auch anders funktionieren kann. Schön war es daher zu sehen, dass die Besucher diese Form des Beisammenseins und Miteinanders genossen haben. Für das Herbstfest im nächsten Jahr sind bereits weiterführende Ideen eingebracht worden.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Weidach-Picknick
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen