Wegen Snapchat-Filters - Vater sperrte Tochter in Hundekäfig

Dem Vater gefiel das Verhalten seiner Tochter nicht
Dem Vater gefiel das Verhalten seiner Tochter nicht ©Screenshot/news10live.com
Ein Vater in den USA nahm die witzig gemeinten Fotos seine Tochter auf Facebook, wohl etwas zu ernst. Weil sie wie ein Hund aussehen wollte, wurde sie von ihm auch so behandelt.

Wie news10live berichtet, sperrte Rolando Cruz seine 17-jährige Tochter kurzerhand in einen Hundekäfig und hielt sie drei Tage lang in Gefangenschaft.

Sie lebte wie ein Hund

Monica Cruz musste Hundefutter essen und bekam nur aus einem Hundenapf zu trinken. Baden durfte sie sich nicht und auch ihr Geschäft musste die Jugendliche, auf dem mit Zeitungspapier bedeckten Boden, verrichten. Monica Cruz gegenüber der Polizei: “Ich konnte nicht glauben, dass mir meine Eltern sowas wegen ein paar Snapchat-Fotos, antun würden.”

Großmutter rettete Monica Cruz

Die Großmutter fand ihre Enkelin nach drei Tagen, nachdem diese nicht auf ihre Anrufe geantwortet hat. “Meine Kleine ruft mich immer an, um mit mir zu reden. Ich wusste, dass etwas nicht stimmte, weil mein Sohn keiner meiner Anrufe beantwortete.” So ging die Dame zum Haus der Familie und fand die 17-Jährige eingesperrt im Käfig in ihrem Zimmer.

Eltern wurden festgenommen

Vater Rolando Cruz sagte gegenüber der Polizei: “Meine Tochter wollte ein Hund sein, deswegen hab ich sie auch so behandelt.” Die Eltern wurden festgenommen und Monica Cruz wird jetzt von ihrer Großmutter behütet.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Wegen Snapchat-Filters - Vater sperrte Tochter in Hundekäfig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen