AA

Weber über seinen Wechsel in die HBL

Robert Weber wechselt, wie bereits berichtet, vom Alpla HC Hard in die deutsche Bundesliga zu HBW Balingen-Weilstetten.

In Balingen, dem 13. der abgelaufenen HBL-Saison, wird er mit seinem Nationalteamkollegen Markus Wagesreiter zusammenspielen, der bereits ein Jahr in der 2.Liga in Deutschland aktiv war. Robert Weber war in der vergangenen Saison einer der torgefährlichsten Spieler in der HLA. Er kam im Grunddurchgang und in den Play-Offs im Schnitt auf mehr als sechs Treffer pro Spiel. In bisher 38 Länderspielen für Österreich erzielte der 22-jährige Rechtsaußen 110 Tore.

Herr Weber, wie kam es zu ihrem Wechsel nach Balingen?
Robert Weber:
“Ich habe neue Herausforderungen gesucht, wollte mich sportlich weiterentwickeln. Balingen hat sich gemeldet und Interesse gezeigt. Zum Glück wurden wir uns einig. Jetzt bin ich froh, in der stärksten Liga der Welt zu spielen.”

Wissen Sie schon über die Konkurrenzsituation in der Mannschaft bescheid?
Robert Weber:
“Die Vereinsführung ist dabei, eine Mannschaft zusammenzustellen, die die Play-Offs erreichen soll. Man hat mir versichert, dass ich als rechter Flügel gesetzt bin.”

Was sind ihre persönlichen Ziele für die nächste Saison?
Robert Weber:
“Ich will ich mir einen Namen in der Liga machen. Dazu muss man sich hundertprozentig für jedes einzelne Spiel motivieren, weil es in Deutschland keine schwachen Teams gibt. Vielleicht kann ich mich bei Balingen-Weilstetten für eine Top-Mannschaft empfehlen. Hier steht man schließlich in einem anderen Rampenlicht.”

Ihr Vertrag mit Balingen-Weilstetten läuft bis 2010, dem Jahr der Heim-EM. Hat das bei ihren Überlegungen eine Rolle gespielt?
“Natürlich möchte in Zukunft noch bessere Leistungen beim Nationalteam abliefern. Ich glaube, dass mir meine Erfahrungen aus der deutschen Bundesliga helfen werden, für Österreich tolle Spiele zu machen.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard
  • Weber über seinen Wechsel in die HBL
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen