AA

Wealloruschar zeichnen für neuen Adventzauber verantwortlich

Petra Gebhard und Ida freuen sich auf den 8. Dezember und den "Harder Adventzauber".
Petra Gebhard und Ida freuen sich auf den 8. Dezember und den "Harder Adventzauber". ©Andrea Fritz-Pinggera

Sie sind bekannt für ihr Engagement im Fasching, fetzige Bälle und gute Gemeinschaft: die Harder Wealloruschar.

Der Faschingsverein, entstanden aus einer ehemaligen Guggamusik lässt nicht nur das Brauchtum im Fasching wieder aufleben, sondern organisiert heuer erstmals den „Harder Advent“.

Der traditionelle „Harder Klosatag“ am 8. Dezember mit Verkaufsständen, Bewirtung und Unterhaltung im Ortszentrum wurde vom Feuerwehroldtimerverein aus Alters- und Kapazitätsgründen in neue Hände gelegt. Wealloruschar-Obfrau Petra Gebhard dankt den bisherigen Organisatoren für die Aufbauarbeit und freut sich stellvertretend für den ganzen Verein über die neue Herausforderung.

Einheitliches Erscheinungsbild
Verschiedene Neuerungen finden durch die Wandlung des Klosatages in den „Harder Adventzauber“ statt. Beginnend beim Standort – die Schulhöfe der VS Markt und die Landstraße vom Gasthof Engel bis zur Raiffeisenbank werden „bespielt“ – über die Optik soll der Event zauberhaft werden: 20 selbstgebaute Holzhäuschen und 45 identische offene Marktstände die angemietet wurden, werden ein einheitliches Erscheinungsbild und neues Flair gewährleisten.

Besinnung auf Tradition
„Wir legen großen Wert auf heimische Betriebe, Handwerk und Handwerkskunst. Neben verschiedenen Anbietern an den Marktständen mit Produkten und Geschenken gibt es heuer für die Kinder in der Volksschule ein Programm: zum Schauen, Mitmachen und Staunen laden ein Seiler, eine Filzerin, sowie die Pfadfinder zum Kerzenziehen ein. Weihnachtliche Märchenstunden gibt es in die Bibliothek, Feuerzangenbowle und Grog sollen das traditionelle Flair des „Adventzaubers“ unterstreichen. Übrigens: Hier kommt der Nikolaus und kein amerikanischer Weihnachtsmann auf seinem Schlitten vorbei.

Teamwork & Tore
391 Stunden lang werkten die Vereinsmitglieder in der Werkstatt von Josef Schertler an den heimeligen Häuschen. Petra Gebhard: „Die gemeinsame Arbeit hat dem Verein gut getan. Alle haben Hand angelegt, jeder war in die Organisation eingebunden.“ Der Aufbau wird vom Wealloruschar-Team selber bewältigt, allerdings durch die Gemeinde logistisch unterstützt. Das Marktareal selbst wird durch drei von Brunner Gerüstbau errichtete Torbögen – das Engelstor beim Gasthof Engel, das Raibator bei der Raiffeisenbank und dem Dorfbachtor beim Seezentrum – betreten. Dank Sponsorings von Alpla, Autohaus Malang und Wige und des Café am See konnte dieses besondere Entree realisiert werden. Stoffe, Sterne, weihnachtliche Deko, viele Lichter und Christbäume versprechen zudem zauberhafte Stimmung.

Musikalisch sorgen Weihnachtslieder der Bläserabordnung der Bürgermusik für Stimmung, Kinderballett und der Kinderchor, geleitet von Daniela Helbock von der Singgemeinschaft Hard, ein Alphornbläserensemble und die Acapellatruppe Garry and the Voices bieten das ansprechende Rahmenprogramm. Für Speis und Trank sorgen verschiedene Harder Vereine wie der Eisstockschützenclub, die Schlösslefeagar, die Wasserrettung, die Pfadfinder, Handballjugend und der Feuerwehroldtimerverein. „Ich danke allen, die uns unterstützten und sponserten und jedem einzelnen, der tatkräftig zugepackt hat“, meint Petra Gebhard abschließend und: „jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, ich wünsche jedenfalls allen Besuchern einen unvergesslichen „Harder Adventzauber“.

Zur Person:
Petra Gebhard, Jg. 1972
Engagiert im Roten Kreuz
Obfrau Wealloruschar
Verh., 2 Kinder

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Wealloruschar zeichnen für neuen Adventzauber verantwortlich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen