Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wasserrettung tagte in Rettungszentrale

Bei der Jahreshauptversammlung (v. l.): Abteilungsleiter Lothar Lins, Oswald Reif, Renate Egger, Hermann Vögel (Landesverband Vbg.) und Lukas Debortoli (Abteilungsleiter Stv.).
Bei der Jahreshauptversammlung (v. l.): Abteilungsleiter Lothar Lins, Oswald Reif, Renate Egger, Hermann Vögel (Landesverband Vbg.) und Lukas Debortoli (Abteilungsleiter Stv.). ©Emir T. Uysal
Jahreshauptversammlung der ÖWR Abteilung Feldkirch-Frastanz.
Eindrücke der ÖWR (2016-2017)

Feldkirch. (etu) „Wenn wir Resümee über das Vereinsjahr 2016 ziehen, dann blicken wir auf viel Arbeit, die aber mit Freude und Erfolg überzogen war, und es macht sich ein Hauch von Zufriedenheit in uns breit“, so Abteilungsleiter Lothar Lins bei der siebten Jahreshauptversammlung der Österreichischen Wasserrettung. „Auch für den Vorstand, der sich ja seit dem letzten Jahr ein wenig umgeformt hat, ein spannendes Jahr.“ 2016 mussten die ÖWR-Einsatzkräfte 46 Mal im ganzen Land ausrücken. Davon 14 Einsätze mit 140 Personenstunden im eigenen Einsatzgebiet.

Interesse der Jugend steigt
Die ÖWR Abteilung Feldkirch-Frastanz verzeichnet bereits das dritte Jahr in Folge eine Steigerung der Kinder- und Jugendgruppe. „Die Kinder- und Jugendgruppe blühte 2016 richtig auf, jedoch ist der Bereich Anfängerschwimmen immer noch unser Sorgenkind“, so Lins. Ein Hallenbad würde dies fördern, aber: „Leider haben wir bislang noch von keinem Bad in der Umgebung eine Zusage bekommen, Unterricht in einem für die Eltern finanziell ertragbaren Rahmen abhalten zu können.“
Das angefangene Jahr 2017 brachte der Wasserrettung bereits einige Aufgaben. Im Vergleich zu den letzten Jahren steigen die Einsätz rapide an. „Egal, was uns heuer erwartet, wir werden bei jedem Einsatz unser Bestes geben und dafür sorgen, dass jeder Person in Not im Wasser bestmöglich geholfen wird“, so Lins abschließend.
Zum Schluss wurden noch die langjährigen Mitglieder geehrt: Michael Beyrer (seit 1983), Renate Egger (seit 2000), Edmund Matt (1988–2007, seit 2015), Wolfgang Melk (seit 1981), Michael Moser (seit 1981) und Oswald Reif (seit 1974).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Wasserrettung tagte in Rettungszentrale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen