Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Was ist das Schlimmste an einem Haibiss?

Bakterien im Maul eines Haies sind mitunter tödlicher als der Biss des Tieres.
Bakterien im Maul eines Haies sind mitunter tödlicher als der Biss des Tieres. ©APA/AFP
Haie haben messerscharfe Zähne, aber nicht nur die sind lebensgefährlich für den Menschen.

Die messerscharfen Zähne eines Haies sind nicht unbedingt das tödlichste an einem Angriff der Meeresräuber, wie Wissenschaftler herausgefunden haben.

Wissenschaftler um Professor Kimberly Ritchie von der University of South Carolina haben herausgefunden, dass Haie Bakterien im Maul habe, die fleischfressenden Bakterienstämmen ähnlich sind. Eine Infektion damit kann tödlich verlaufen.

Haie mit extremer Selbstheilung

Besonders interessant: An Haien wurde eine Vielzahl von Bakterien festgestellt, darunter auch Mikroben, die für eine extreme Selbstheilung verantwortlich sind. Die möchte die Wissenschaft auch für den Menschen nutzbar machen.

Kein Grund zur Panik

Laut statista.com wurden im Jahr 2018 weltweit lediglich 66 Hai-Angriffe auf Menschen gezählt - vier davon tödlich.

Im Vergleich: Jährlich werden etwa 150 Menschen an Stränden von herabfallenden Kokosnüssen erschlagen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Was ist das Schlimmste an einem Haibiss?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen