Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Was auf der IFA aufgefallen ist

©Logitech
Die Hersteller haben heuer neben Weiterentwicklungen bekannter Technik, wie etwa Internet-Radio-Geräten, auch Überraschungen parat.
Das gefällt auf der IFA

So reichert Navigationsge- rätehersteller Blaupunkt die mit einer Kamera aufgenommene Wirklichkeit mit nützlichen Hinweisen zur Navigation an, statt die Umgebung mit 3D-Technik nachzubauen. Auch die Beamer nähern sich einer solchen Größe an, dass sie bald auch in Handys serienmäßig Verwendung finden könnten.

Philips SWW1800: Philips zeigt auf der IFA ein Set aus Wireless-HDMI-Sender und -Empfänger. Es überträgt Ton und Bild z.B. von einem DVD-Player zum Fernseher bis zu 1080p drahtlos über bis zu 25 Meter – und macht somit Schluss mit Kabelsalat. Erstmals 2007 angekündigt, hat das Gerät nun Marktreife erreicht. Ab September für 599 Euro.

Blaupunkt Travelpilot: Blaupunkts Navi Travelpilot 700 ist eine Weltneuheit: Eine 2-Megapixel-Kamera nimmt das Echtzeitvideo durch die Windschutzscheibe auf und blendet auf dem Display zusätzlich Pfeile zur Navigation ein. Das System erkennt aus dem Videobild auch Verkehrszeichen. Soll nach ab Oktober verfügbar sein. Preis: ca. 500 Euro.

Toshiba Journ.e Touch: Einfaches Internet: Ein kleines Multimediagerät mit 7 Zoll großem Touchscreen, das laut Hersteller „Kommunikations- und Infotainmentzentrale für die ganze Familie“ sein soll. Es spielt Videos über W-LAN, bietet Zugang zu webbasierten Diensten und sozialen Netzwerken. Verfügbar bis Jahresende für 250 Euro.

Navigon 8450 Live: Navigons neues Premium-Navi kann alles, was man sich wünscht – und wartet dank T-Mobile-Modul mit Wetter-Infos, detaillierten Verkehrs-Informationen und Angaben zur Parkhausbelegung auf. Fixpreis mit Datenvolumen in ganz Europa: 80 Euro pro Jahr. Das Gerät selbst wird 499 Euro kosten. Ab Oktober.

Logitech Squeezebox: Der Lieblingsradiosender aus dem Urlaub, zuhause am Frühstückstisch: Logitechs Squeezebox ist ein Internet-Radiogerät mit kleinem Farbdisplay. Auf dem Farbdisplay werden Titelinformationen und vieles mehr angezeigt. Das W-LAN-Radio kann auch mit optionalem Akkupack betrieben werden. Ab Ende September für 179 Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Was auf der IFA aufgefallen ist
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen