AA

Warnung vor Corona-"Sommerwelle" in Deutschland

Der deutsche Gesundheitsminister Lauterbach befürchtet, dass uns Corona noch über Jahrzehnte beschäftigen wird.
Der deutsche Gesundheitsminister Lauterbach befürchtet, dass uns Corona noch über Jahrzehnte beschäftigen wird. ©AP
Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat vor einem Anstieg der Corona-Zahlen im Sommer gewarnt und die Beibehaltung weitreichender Schutzmöglichkeiten über den 20. März hinaus gefordert.
Impfen schützt vor Long Covid
V+: "Pandemie ist noch nicht vorbei"

"Wir müssen mit einer Sommerwelle rechnen", sagte Lauterbach den Funke-Zeitungen vom Samstag. Ärztepräsident Klaus Reinhardt rief dazu auf, möglichst überall im öffentlichen Raum weiterhin FFP2-Masken zu tragen.

Lauterbach sagte, sowohl die Delta- als auch die Omikron-Variante seien so infektiös, dass es selbst bei gutem Wetter durch viele Kontakte und den nachlassenden Impfschutz wieder zu steigenden Infektionszahlen kommen könnte. Darauf müsse das Infektionsschutzgesetz ausgerichtet werden, forderte der Minister.

Österreich fast Maßnahmen-frei

Der 5. März hat Österreich ein Ende der meisten Corona-Maßnahmen gebracht, nur Wien bleibt noch etwas vorsichtiger. Wie hoch die Anzahl der gemeldeten Neuinfektionen am Tag der weitgehenden Rücknahme der Regeln und Vorschriften gewesen ist, blieb zunächst unklar. Bis Samstagnachmittag lagen die 24-Stunden-Werte noch nicht aus allen Bundesländer vollständig vor. "Sobald dies der Fall ist, werden die Zahlen veröffentlicht", erfuhr die APA aus dem Gesundheitsministerium.

Auch Deutschland lockert

Am Freitag waren deutschlandweit Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Kraft getreten, die insbesondere Restaurants, Diskotheken und Veranstaltungen betreffen. Diese Regelungen laufen allerdings bereits am 19. März wieder aus. Denn nur bis zu diesem Zeitpunkt erlaubt das Infektionsschutzgesetz die bisherigen Corona-Einschränkungen. Bund und Länder sind sich zwar im Grundsatz einig, dass es auch ab dem 20. März weiter einen gewissen Basisschutz geben soll. Doch über dessen genaue Ausgestaltung gibt es noch keine Einigung.

Noch jahrzehntelang Corona?

Der deutsche Gesundheitsminister hält es für möglich, dass das Coronavirus noch mehrere Jahrzehnte bleiben wird: "Ich bin ziemlich sicher, dass wir eine Herbstwelle bekommen. Und auch danach wird uns Corona noch lange beschäftigen - ein Jahrzehnt oder mehr." Es müsse immer wieder mit Corona-Varianten gerechnet werden, "und auch gefährliche Varianten können dabei sein".

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Deutschland stieg inzwischen erneut leicht an. Der Wert lag laut Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstagfrüh bei 1.220,8. In Österreich liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag bei 2.351,9.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(APA/AFP)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Warnung vor Corona-"Sommerwelle" in Deutschland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen