Blizzard zieht in den Krieg!

WoW hat bereits zehn Jahre auf dem Buckel und ist bombastischer als je zuvor.
WoW hat bereits zehn Jahre auf dem Buckel und ist bombastischer als je zuvor. ©AP
Pünktlich um Mitternacht fiel der Startschuss, und zuerst ging wie befürchtet für viele "World of Warcraft"-Fans wenig bis gar nichts. Die Spieleschmiede Blizzard hat in der Nacht auf Donnerstag "Warlords of Draenor", die fünfte Erweiterung zu "WoW" auf Millionen Spieler losgelassen.

Für WoW-Veteranen bot sich schlag Mitternacht ein bekanntes Bild. Hunderte Spieler warteten vor dem Dunklen Portal darauf gegen die Eiserne Horde in den Krieg zu ziehen, und dann hatten die enthusiastischen Online-Krieger mit überforderten Servern und überlaufenen Startgebieten in der neuen Online-Welt zu kämpfen. Mehr als ein Spieler flog gelegentlich aus dem Spiel, musste lange Wartezeiten in Kauf nehmen oder ärgerte sich, dass hunderte Leidensgenossen mehr oder weniger freiwillig im Weg herumstanden.
Der große Ansturm auf das Dunkle Portal. Bild: imgur.com/bluesamoth
Der große Ansturm auf das Dunkle Portal. Bild: imgur.com/bluesamoth ©Der große Ansturm auf das Dunkle Portal. Bild: imgur.com/bluesamoth

Trotzdem lief der Start in “Warlords of Draenor” weit reibungsloser ab als WoW-Erweiterungen vergangener Jahre, zu denen der Spieleransturm die Server teils für Stunden außer Gefecht gesetzt hatte. Online-Veteranen blieben weitgehend unbeeindruckt, nur vereinzelt musste Blizzard sich anhören was Spieler zur ersten Erweiterung (The Burning Crusade, Jänner 2007) zu hören bekommen hatten: “You are not prepared!”

Alles Meins - Spieler bekommen eine eigene Garnison. Bild: blizzard.com
Alles Meins - Spieler bekommen eine eigene Garnison. Bild: blizzard.com ©Alles Meins – Spieler bekommen eine eigene Garnison. Bild: blizzard.com

Blizzard bietet seinen Fans aber nicht einfach mehr vom selben Spiel. Zahlreiche Neuerungen, wie eigene Garnison oder die Anhebung der maximalen Charaktersufe auf Level 100 für jeden Helden, sollen die Spielergemeinde noch lange vor den Bildschirmen halten. An der nächsten Erweiterung wird bereits gearbeitet, Pläne für folgende Expansions liegen sicher in den Schubladen der Gamedesigner.

WoW-Milliarden seit zehn Jahren

In wenigen Tagen feiert “World of Warcraft” seinen zehnten Geburtstag. Das gebührenpflichtige MMORPG (Massively Multiplayer Online Role Playing Game) lockt derzeit, trotz seines hohen digitalen Alters, rund 7,5 Millionen Spieler in die bereits fünfte Erweiterung seit November 2004. Die tendenziell rückläufigen Spielerzahlen stiegen mit dem Erscheinen von “Warlords of Draenor” wieder um mehrere hunderttausend Abonnenten an. Activision Blizzard setzte auch dadurch mit seiner hauseigenen “Gelddruckmaschine” alleine in den ersten zehn Monaten des heurigen Jahres mehr als eine Milliarde Dollar um.

So spektakulär ist “Warlords of Draenor”

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Blizzard zieht in den Krieg!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen