Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wanko zeigt Neues aus der bunten Welt der Street-Art

Dietmar Wanko mit Bgm. Rhomberg und Lsth Rüdisser bei seiner letzten Graffiti-Schau in Lauterach.
Dietmar Wanko mit Bgm. Rhomberg und Lsth Rüdisser bei seiner letzten Graffiti-Schau in Lauterach. ©Harald Pfarrmaier
Hard. (hapf)  Grell und bunt zugehen wird es kommenden Donnerstag im Harder Rathaus: Der Altmeister der Kunstfotografie, Dietmar Wanko, wird seine neueste Graffiti-Schau präsentieren.
Wanko Graffiti

Nach vielbeachteten Ausstellungen im deutschen Heidenheim und im schweizerischen Arbon zeigt er die neuesten Werke dieser einst subversiven Kunstform nun auf seiner neuen Graffiti-Tour durch Vorarlberg.

„Sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland fand die Schau große Beachtung, wurde von Schulklassen besucht und begeisterte die Leute“, erzählt Dietmar Wanko. So haben ihn etwa in Arbon führende Pädagogen angesprochen, mit seiner Schau wieder zu kommen und mit den Jugendlichen über diese Kunstform zu diskutieren.

Neueste Graffitis spürte Wanko im Ruhrgebiet, in Holland und in Belgien auf. Ausschnitte davon sind in seiner neuesten Schau zu erleben. Er war auch in Großbritannien unterwegs, wo ihn  vor allem das 20 Meter hohe Graffiti von James Brown im Seebad Brighton, das Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zeigt, aber auch Arbeiten in Liverpool und eine Graffiti-Führung in London hellauf begeisterten.

Im Diskurs mit Arbons Jugend

Ins Schwärmen gerät Wanko, wenn er an seine letzten Graffiti-Ausstellung in Arbon denkt: „Für Jugendliche gab es Ende letzten Monats einen Graffiti-Contest. In diesem Zusammenhang durfte ich über Einladung der Arboner Kinder- und Jugendarbeit auch meine Graffiti-Schau zeigen und konnte direkt mit den Jugendlichen über diese Art der Kunst diskutieren. Ich konnte erfahren, was sie bewegt, mit welchen Mitteln sie ihren Gefühlen künstlerisch Ausdruck verleihen, was hinter ihren Graffitis steht.“ Gabriele Eichenberger, Leiterin der Jugendstelle Arbon, überreichte dem Herrn Professor für seine „Vorlesung“ als kleines Dankeschön einen Graffitistein aus der Berliner Mauer, den Wanko natürlich hoch in Ehren hält.

Im Rathaus in Hard zeigt Dietmar Wanko nun seine neuesten Graffiti-Fotografien, die etwa 60 Bilder umfasst. Neben seinen bewährten Gustostücken sind darin aktuelle Schwerpunkte aus Amsterdam, Paris, Brüssel, Vorarlberg, der Schweiz und dem Ruhrgebiet enthalten.

Bildband Nummer 25

Eingefleischte Fans des nach eigener Definition „kleinen Landfotografen“ dürfen sich auf einen neuen Bildband freuen. „Eigentlich“, so Dietmar Wanko im Gespräch mit vol.at, „hatte ich nicht die Absicht, einen weiteren Bildband herauszugeben, wollte kürzer treten und die Zeit vor allem für meine Fotografie und Vorbereitungen der Ausstellungen nützen.“ Doch auch im Leben von Dietmar Wanko kommt es oft anders, als er denkt: „Es kamen die letzten Wochen und Monate eine derartige Fülle auf Anfragen auf mich zu, dass ich nicht umhin komme, nun doch meinen 25. Bildband zu veröffentlichen.“ Und der neueste „Bildroman“ des polyglotten Meisterfotografen wird – unschwer zu erraten – den Graffitis dieser Welt gewidmet sein.

Info

Dietmar Wanko

„Graffiti around the World“

Fotoausstellung und Multivisionsshow

Donnerstag, 31. Mai, 19.00 Uhr

Hard, Rathaus (Aula)

Dauer der Ausstellung: bis 29. Juni 2012

Weitere Ausstellungen: 30. August 2012: Dornbirn, Campus; 13. September 2012: Lustenau, Reichshofsaal; 19. September 2012: Lochau; 4. Oktober 2012: Götzis, Jonas-Schlössle.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Wanko zeigt Neues aus der bunten Welt der Street-Art
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen