AA

Walkner setzte Rallye Dakar nach Sturz fort

Matthias Walkner ist nach einem schweren Sturz in die dritte Etappe der Rallye Dakar gestartet.
Matthias Walkner ist nach einem schweren Sturz in die dritte Etappe der Rallye Dakar gestartet. ©GEPA
Matthias Walkner hat am Dienstag trotz starker Schmerzen die Rallye Dakar in Saudi-Arabien fortgesetzt.
Rallye Dakar 2023
NEU

Der Salzburger war am Montag auf der zweiten Etappe bei mehr als 100 km/h gestürzt und hatte sich eine Verletzung am Handgelenk zugezogen. Danach ließ der KTM-Pilot, bei dem eine Knochenabsplitterung diagnostiziert wurde, offen, ob er das Rennen vorzeitig beendet. In der Früh waren auf Walkners Instagram-Konto aber kurze Filme von ihm auf der dritten Etappe zu sehen.


"Alle Schutzengerl waren auf meiner Seite"

Der 36-Jährige hatte am Vortag gemeint, "das war vermutlich die gefährlichste Etappe, die ich je bei einer Dakar gefahren bin. Ich bin ziemlich heftig in einen Steinhaufen gestürzt und habe mir dabei das Handgelenk verletzt. Zum Glück hatte ich den Airbag, der wohl viel Schlimmeres verhindert hat. Alle Schutzengerl und Glücksbringer waren heute auf meiner Seite". Die dritte Etappe führt am Dienstag über 668 Kilometer (447 km auf Zeit) nach Ha'il.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Walkner setzte Rallye Dakar nach Sturz fort
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen