AA

Wiesenbrand in Götzis führt zu Großeinsatz der Feuerwehr

Brand in schwer zugänglichem Gebiet
Brand in schwer zugänglichem Gebiet ©VOL.AT/Leserreporter
Götzis - Am späten Montagnachmittag ist in Götzis im Bereich der Aussichtsplattform Zwurms aus noch ungeklärten Gründen ein Wiesenbrand ausgebrochen.
"Libelle" im Löscheinsatz

Das Feuer brach gegen 16:00 Uhr in der Nähe des Aussichtspunktes Zwurms oberhalb von Götzis aus, betroffen war eine Fläche von rund 100 mal 100 Metern. Die Einsatzkräfte von insgesamt zehn Feuerwehren aus ganz Vorarlberg standen mit 15 Fahrzeugen im Einsatz, darüber hinaus waren zwei Hubschrauber (Polizei “Libelle” und ÖAMTC “Christophorus 8”) im Löscheinsatz unterwegs.

“Libelle” im Löscheinsatz

Großtankfahrzeuge aus ganzem Land angefordert

Auch ein Großtankfahrzeug aus Hörbranz mit einem Fassungsvermögen von 8.000 Litern wurde zum Brandort beordert, weitere Löschfahrzeuge mit Großtank wurden laut Polizeiinformationen aus Götzis, Koblach, Altach und Mäder angefordert. Allerdings war aufgrund der steilen Hanglage ein direktes Vorrücken nicht möglich. Die Feuerwehr musste erst eineinhalb Kilometer Wasserleitungen legen, ehe das Feuer dann offenbar relativ rasch unter Kontrolle war.

Gegen 18:30 Uhr waren nur noch vereinzelte Glutnester zu löschen, wie unserer Reporter vor Ort berichtete. Sicherheitshalber wurde über Nacht eine Brandwache installiert. Die L50 Walgaustraße zwischen Götzis und Klaus war bis auf weiteres in beiden Richtungen gesperrt.

Brandursache noch unklar

Die Brandursache konnte bis in die Abendstunden nicht geklärt werden. Es müsse jedoch angenommen werden, dass es aufgrund eines nicht abgelöschten Lagerfeuers oder Zigarettenkippen zum Feuer kam, informierte die Polizei am Abend. Etwaige Hinweise sind an die Polizeiinspektion Götzis (Tel 059133 – 8157 100 ) erbeten. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Götzis
  • Wiesenbrand in Götzis führt zu Großeinsatz der Feuerwehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen