Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vortragsreihe „Christsein im 21. Jahrhundert“

Großes Interesse an der Vortragsreihe „Christsein im 21. Jahrhundert“.
Großes Interesse an der Vortragsreihe „Christsein im 21. Jahrhundert“. ©Emir T. Uysal
Großes Interesse an der Vortragsreihe „Christsein im 21. Jahrhundert“.

FELDKIRCH-GISINGEN Jedes Jahr vor Ostern lädt die Pfarre Gisingen zu fünf Vorträgen ein. „Christsein im 21. Jahrhundert“ war das Thema in diesem Jahr. Der 29-jährige pakistanische Flüchtling Fahad nahm einen über 6000 km langen Fußweg auf sich, um eine neue Heimat zu finden. „Er freut sich, dass Österreich ihn aufgenommen hat, wo er todkrank angekommen ist, jetzt aber ohne Verfolgung seinen christlichen Glauben leben kann. Sein Zeugnis ist ansteckend“, erklärt Pfarrer Peter Willi.

Wirtschaft und Politik

Gerhard Mayer, Regionalmanager der ÖBB in Vorarlberg, sprach zum Thema: „Christsein in der Wirtschaft.“ Er meint: „Gott, aber auch unsere Mitarbeiter, erwarten von uns, dass wir ein authentisches Leben führen.“ Für ihn gilt: „Gott wird uns zur Rechenschaft ziehen, wenn Mitarbeiter in Unternehmen nur noch als Produktions- und Kostenfaktor gesehen werden. ‚Werte‘-losem Handeln folgt oft die Krise.“ Im Referat „Der Christ und die Politik“ sprach Altlandeshauptmann Herbert Sausgruber von Bedingungen, damit eine Gesellschaft funktioniert. Dazu gehört die Pflege eines gesunden Wir-Gefühls, jedoch ohne Abwertung anderer Gruppen und Personen. Wichtig ist die Leistungsbereitschaft der einzelnen und zugleich die Solidarität mit Schwächeren sowie das Verständnis von Führung als Dienst und nicht als Herrschaft. Für den Altpolitiker liefert die christliche Botschaft zahlreiche Impulse für politisches Handeln. „Wenn es sie nicht gäbe, müsste man sie erfinden“, so der Altpolitiker.

Beratung für Schwangere

Berührend war das Zeugnis von Natalie Bayer-Metzler von der „Plattform für das Leben“. Schwangeren Frauen steht sie in ihrer Beratungstätigkeit kompetent zur Seite (0664-8200711). Eine von ihnen bezeugt: „Ich weiß gar nicht, wie ich Ihnen danken soll. Ich bin einfach überglücklich.“ Die Referentin zeigte ermutigende Perspektiven für eine Kultur des Lebens auf.

Zum Abschluss sprechen Hans und Christine Augustin, ausgebildete Familienassistenten, am 9. April um 19.30 Uhr im Pfarrheim Gisingen, wie der Traum von Ehe und Familie auch heute verwirklichbar ist. etu

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Vortragsreihe „Christsein im 21. Jahrhundert“
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen