Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vortrag in Altenstadt: Reinhard Haller zum Thema Sucht

Dr. Reinhard Haller
Dr. Reinhard Haller ©Veranstalter/Kath. Bildungswerk der Region Feldkirch
Vortrag: "Nie mehr süchtig sein. Leben in Balance" - Dr. Reinhard Haller. Am Dienstag, 6. November 2018, 20 Uhr, Pfarrzentrum Feldkirch-Altenstadt.

  • Eintritt: 7 Euro
  • Veranstalter: Kath. Bildungswerk der Region Feldkirch und Abteilung Kultur und Bildung der Stadt Feldkirch.

Zum Vortrag

Sucht gehört zu den großen sozialen und medizinischen Problemen unserer Zeit. Noch nie war das Angebot an Alkohol, Drogen und Medikamenten so groß, noch nie das Bedürfnis nach Veränderungen des psychischen Zustandes, nach Entrückung und Berauschung stärker als heute.

Jede(r) von uns hat süchtige Anteile, von alltäglichen Gewohnheiten über Verhaltenszwänge bis zur schweren Abhängigkeit reichend.

Im Vortrag von Dr. Reinhard Haller werden die vielfältigen Ursachen und Erscheinungsformen der Sucht analysiert, Erkennungszeichen erörtert und Möglichkeiten der Prävention diskutiert. Als Ziel wird angestrebt, sich in einer süchtigen Gesellschaft schadfrei zu halten, mit Suchtmitteln zurecht zu kommen und so seine Gesundheit und Autonomie zu wahren.

Zum Vortragenden 

Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller ist erfahrener Suchtexperte, Psychotherapeut und Psychiater und war jahrelang Primar des Suchtkrankenhauses Maria Ebene. Als gerichtlicher Gutachter und Drogenbeauftragter des Landes hat er sich internationalen Ruf erworben.

 Quelle: Kath. Bildungswerk der Region Feldkirch/Maria Ulrich-Neubauer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Vortrag in Altenstadt: Reinhard Haller zum Thema Sucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen