Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlbergs Kleingemeinden - Viktorsberg

Freuen sich über viel "Spielraum" in ihrer Berggemeinde: die jungen Viktorsberger.
Freuen sich über viel "Spielraum" in ihrer Berggemeinde: die jungen Viktorsberger. ©VN/Hofmeister

Stagnation am Berghang

Bürgermeister Philibert Ellensohn im Gespräch mit VN-Redakteuren.

“Als Lehrer bin ich berufllich abgesichert, als Gemeindechef nicht.” Philibert Ellensohn, Bürgermeister

Wenig Neues im Meldeamt: Das als lebenswert geltende Viktorsberg stagniert bei den Einwohnerzahlen.

Und dies bereits seit rund drei Jahrzehnten. Dies macht sich seit geraumer Zeit sogar in der Volksschule, einen Steinwurf weit neben dem Rathaus, bemerkbar. Bis vor wenigen Jahren wurde noch in zwei Klassen unterrichtet. Jetzt drücken noch zwölf junge Viktorsberger in nur mehr einer Klasse die Schulbank.

Gemeinde will gegensteuern
Eigenheime würden dennoch errichtet, sagt Philibert Ellensohn, Gemeindeoberhaupt. Von Abwanderung könne allerdings keine Rede sein. “Einerseits bleiben die Einwohnerzahlen gleich und andererseits registrieren wir mehr Haushalte.” Darüber hinaus hat die Gemeinde bereits Grundstücke in Baugrundstücke gewidmet.

Gemeindeverband gefordert
Von Parteipolitik im üblichen Sinn hält man in der Bergkommune herzlich wenig. “In einer Gemeinde wie der unseren geht es ausschließlich um Sachpolitik. Und das ist auch gut so, dass bei uns keine Parteipolitik gemacht wird”, betont der Bürgermeister, der mit einer Einheitsliste im Rathaus das Sagen hat. Sein Salär als Gemeindechef beträgt derzeit 1800 Euro brutto. Darin enthalten seien auch Spesen wie Kilometergeld. Quasi seinen Hauptberuf übt Ellensohn in der Landesberufsschule Bregenz als Lehrer aus. “Als Lehrer beim Land bin ich beruflich abgesichert, als Gemeindechef nicht. Der Job als Bürgermeister muss nebenher gehen. Vom Zahltag als Bürgermeister könnte ich mit meiner Familie nämlich nicht das Auslangen finden.” In Bereich der Entschädigung von Gemeindeoberhäuptern von Vorarlberger Kleingemeinden müsse etwas unternommen werden, fordert Ellensohn diesbezügliche Maßnahmen von Land und Gemeindeverband.

Bericht: VN/Anton Walser

auf mehrwissen.vol.at: Volksvertreter. Namen aller im Rathaus von Viktorsberg vertretenen Gemeindevertreter.

Viktorsberg in Zahlen
Einwohner: 395
Jahresbudget: 1,6 Millionen Euro
Pro-Kopf-Verschuldung: 1024 Euro
Bürgermeister-Entschädigung: 1800 Euro brutto
Fraktionen im Rathaus: Einheitsliste, 9 Volksvertreter
Unternehmen: 4
Vereine: 7
Wirtshäuser: 2
Landwirte: 2 Voll- und 4 Nebenerwerbsbauern

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Viktorsberg
  • Vorarlbergs Kleingemeinden - Viktorsberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen