Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlbergs Freibäder: Badesaison 2019 hinter den Erwartungen

Die Zahlen der Freibadgäste waren im Sommer 2019 rückläufig.
Die Zahlen der Freibadgäste waren im Sommer 2019 rückläufig. ©VOL.AT/Paulitsch
Eine vorläufige Bilanz der Vorarlberger Freibäder zeigt, dass 2019 nur eine durchschnittliche Saison verzeichnet werden kann.
Nenzinger Badeunfall
Badeunfall in Lustenauer Parkbad

Trotz Rekordtemperaturen und einem heißen Sommer können Vorarlbergs Freibäder nicht an den Erfolg des Rekordjahres 2018 anschließen. So verzeichnen die verschiedenen Freibäder des Landes höchstens durchschnittliche Besucherzahlen. Das Strandbad Bregenz liegt in deren durchschnittlichen Bereich von etwa 153.000 Besuchern, ein Minus von etwa 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In den Rheinauen Hohenems waren es 103.000 Besucher, ein Minus von knapp 23 Prozent und liegt damit sogar etwas unter dem persönlichen Durchschnitt von etwa 110.000 Besuchern. Das Freibad Val Blu liegt etwa 15 Prozent hinter den Besucherzahlen des Vorjahres, konnte durch das Hallenbad diesen Rückgang allerdings ausgleichen und gesamt einen Besucheranstieg von etwa 20 Prozent verzeichnen.

Später Saisonstart

Der Sommer ließ 2019 auf sich warten. So konnte die Saison wetterbedingt Mitte Juni erst spät gestartet werden. Außerdem waren die Sonntage im Juli meist verregnet, so Oliver Tschabrun Geschäftsführer vom Walgaubad. Somit entfielen einige der besucherstärksten Tage der Hauptsaison, die zu diesem Rückgang zusätzlich beitragen. Auch der Saisonabschluss im September wird voraussichtlich schlecht. Das betrifft besonders das Walgaubad, das auch dieses Jahr traditionsgemäß bis Ende September geöffnet hat. Die restlichen Freibäder schließen mit Schulbeginn Anfang September.

„Möglichst unfallfreie Saison wichtiger“

Tschabrun ist jedoch erleichtert über eine möglichst unfallfreie Saison und meint, „das ist mir persönlich wichtiger als ein paar Besucher mehr oder weniger.“ Trotz einzelner Zwischenfälle, welche glücklicherweise recht glimpflich ausgegangen sind, verlief die Badesaison 2019 ansonsten gesamt ruhig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlbergs Freibäder: Badesaison 2019 hinter den Erwartungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen